Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Rezensionen der
Ausgabe 6/2017


Auswahl nach Heft-Nr:  
 


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Kurzrezensionen

Weitere Rezensionen

Online-Rezensionen

Gelistet


Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

Kurzrezensionen
MINDI ABAIR AND THE BONESHAKERS
The Eastwest Sessions
mindiabair.com
(Pretty Good For A Girl Records/Amplified Media Services)
Promo-CD, 11 Tracks, 48:04


Mit ihrem temperamentvollen Saxofonspiel ist Mindi Abair bereits zweimal mit einem Grammy ausgezeichnet worden, und auch hier steht der energiegeladene Soul, RnB und Funk im Vordergrund. Die Gesangparts teilt sie sich dabei mit dem Sänger „Sweet Pea“ Atkinson, instrumental ergänzen sich Saxofon und die Gitarre von Randy Jacobs perfekt und großartig.
ah
POPPY ACKROYD
Sketches
poppyackroyd.com
(One Little Indian/Indigo)
10 Tracks, 48:02


Romantisch-minimalistische Pianomusik à la Max Richter, Nils Frahm oder Ólafur Arnalds ist seit einigen Jahren sehr angesagt. Musik, die bestens innere Bilder evoziert, der Entspannung dienen kann oder als Filmmusik zum Einsatz kommt. Die britische Musikerin und Komponistin reiht sich auf sehr schöne Weise in die Reihe von Werken dieses nicht näher definierten Genres ein.
rb

ACOUSTIC COLOURS
Luther und Ich
acoustic-colours.de
(Acoustic Music Records/Rough Trade)
10 Tracks, 59:47


Das Lutherjahr neigt sich dem Ende zu. Unter den vielen musikalischen Hommagen ans Luther’sche Liedgut sticht das Querflöte-Gitarre-Duo Acoustic Colours in angenehmer Weise hervor. Zwei versierte Profis nähern sich den Melodien des Reformators in klassisch-jazzigem Tonfall. Die Arrangements sind in vielerlei Hinsicht so überraschend wie überzeugend.
rb
DON ALDER
Armed And Dangerous
donalder.com
(Eigenverlag)
12 Tracks, 57:05


Das martialische Cover, das den amerikanischen Akustikgitarristen Don Alder, bewehrt mit Kettensäge, inmitten von Zombies zeigt, legt eine ziemlich falsche Fährte. Okay, einen Waffenschein sollte ein Virtuose mit dieser atemberaubenden Fingerstyletechnik schon besitzen, aber musikalisch geht es dann doch eher konventionell zu.
rb

ALTERED FIVE BLUES BAND
Charmed & Dangerous
alteredfive.com
(Blind Pig Records BPCD 5169/The Orchard)
Promo-CD, 13 Tracks, 48:18


Eine fantastische Soulstimme, eine forciert und schneidend gespielte E-Gitarre – diese scheinbaren Gegensätze prägen Charmed & Dangerous. Dazu wummert die Hammond B-3, Bass und Schlagzeug geben in stoischer Metrik den Puls. Chicago Blues trifft Southern Soul trifft Bluesrock, und sogar ein tränenerweichendes Liebeslied („Eighth Wonder“) wird geboten.
ah
ANTRY
Devil Don’t Care
antrymusic.com
(Tres Lobas Enterprises TLE-CD-8849)
Promo-CD, 10 Tracks, 41:34


Grimmig schaut er drein. Doch dann beginnt Steve Antry zu singen, und schon „geht die Sonne auf“. Drei Oktaven umspannt die hörbar im Gospel geschulte Stimme, auch sanfte Balladen und harte Bluesrock- oder RnB-Nummern gelingen ganz wunderbar. Ein Debüt mit über sechzig Jahren, nach einem Arbeitsleben fernab der Musik – manchmal müssen Dinge erst reifen.
ah

AQUABELLA
Jubilee live
aquabella.net
(Jaro, 4340-2/Jaro Medien)
14 Tracks, 52:28


Pünktlich zum zwanzigjährigen Jubiläum meldet sich das Aushängeschild deutscher A-cappella-Frauenensembles mit seinem ersten Livealbum zurück. Die vier exzellenten Sängerinnen von Aquabella haben ihre Lieblingsstücke aus bisherigen Konzertprogrammen zum Teil neu arrangiert. Als Gäste haben sie den ägyptischen Sänger Nasser Kilada und den Berliner Percussionisten Axel Meier eingeladen.
ep
GOCHAG ASKAROV & PIERRE DE TRÉGOMAIN
Mugham Souls
pierredetregomain.com
(Felmay fy 8253)
6 Tracks, 53:14


In der traditionellen Musik Aserbaidschans ist ein Mugham ein Musikstück, das auf einer bestimmten Tonart oder Skala beruht, vergleichbar also mit dem indischen Raga oder dem persischen Dastgah. Die beiden singenden Soulbrothers und ihre fünfköpfige Crew kreieren auf dieser Basis modernen World Jazz mit einem großem Anteil an aserbaidschanischem Musikflair.
wb

ASKEHOUG
French Kiss
askehoug.com
(Ulysse Productions)
12 Tracks,43:08


Askehoug ist Franzose. Er trägt seinen Sprechgesang mit einer sehr angenehm männlichen Stimme vor. Musikalisch enthält sein drittes Album French Kiss leicht rockig arrangierte Chansons. Eine CD mit Charakter.
chr
WILLY ASTOR
The Sound Of Islands – Guitar
willyastor.de
(Donnerwetter Musik/Cargo)
12 Tracks, 43:15


Das angenehm verspielte, leichtfüßige Album des Münchener Gitarristen Willy Astor taucht eigentlich zu spät im Jahr auf. Inselmusik, Sonne, Meer, Seele baumeln lassen – das sind die Assoziationen, die sich unwillkürlich einstellen. Stilistisch geht es quer durch den Weltmusikgarten. Das Quartett um den routinierten Saitenmann verlängert den Sommer auf angenehme Weise.
rb

AUVERGNATUS
Auvergnatus
jeanblanchardb.free.fr/cornemuses/auvergnatus.html
(AEPEM)
12 Tracks, 47:42


Auvergnatus sind eine vierköpfige Gruppe, die mit Cabrette (Dudelsack), Geige, Banjo und Akkordeon eine Tanzmusik rekonstruieren, wie sie vor hundert Jahren von der Pariser Auvergne-Community auf ihren Bals Musettes gespielt und getanzt wurde. Das Banjo spielt der alte Jean Blanchard, schon 1973 Gründer der wichtigen französischen Folkband La Bamboche.
chr
BLACK MARKET TUNE
Drifters & Vagabonds
blackmarkettune.com
(Galileo Music GMC076)
11 Tracks, 60:13


Schottland, Schweden und Österreich in beliebiger Reihenfolge oder Gewichtung – geht das zusammen? Bei diesem Quartett auf jeden Fall. Ob Songs, Jodler oder Tunes, Trad oder selbst geschrieben, mit Fiddle, Akkordeon, Gitarre und Viola, das passt, ist eigenständig und kreativ. Keine Sekunde Langeweile!
mk

ULLI BÖGERSHAUSEN
Tides – Ballads And Duets For Guitar
boegershausen.com
(Laika Records/Rough Trade)
12 Tracks, 44:17


Bögershausen muss man nicht mehr vorstellen. Der Mann ist quasi ein Synonym für feinsinnige akustische Gitarrenmusik. Auf dem neuen Album finden sich wie gewohnt hervorragende Adaptionen bekannter Popsongs. Die letzten vier Titel sind dem Duo mit Simon Wahl gewidmet. Atmosphärische Klangreisen aus der Feder Bögershausens. Gerne mehr davon.
rb
BOKANTÉ
Strange Circles
bokante.com
(Ground-Up Music, Promo-CD)
10 Tracks, 49:54


Das Oktett aus Montreal lässt es schon gleich zu Anfang krachen. Alles geht in dieser Multikultitruppe und wird clever „durch den Wolf gedreht“: Rock, Soul, Funk, Jazz, Blues. Der Bandname bedeutet auf Kreolisch „Austausch“. Tragende Säulen sind Sängerin Malika Tirolien von der Karibikinsel Guadeloupe und Fusion-Jazz-Gitarrist Michael League.
rs

BOUGNAT SOUND
Le Bon, La Brute, Le Bougnat
(AEPEM)
18 Tracks, 53:02


Der Ausdruck bougnat steht für Pariser, die aus der Auvergne stammen. Bougnat Sound ist ein eher puristisches Nebenprojekt von Julien Barbances, dem Dudelsackspieler der französischen Bal-Folk-Band La Machine. Bei Bougnat Sound spielt er im Trio mit Loic Etienne (Akkordeon) und Olivier Sulpice (Banjo).
chr
MICHAEL BRINKWORTH
Somewhere To Run From
michaelbrinkworth.com
(Greywood Label Service/Timezone)
7 Tracks, 32:54


Americana aus deutschen bzw. australischen Landen präsentiert der Wahlberliner auf seinem neuen Album. Die Songs klingen so, wie es die Fans von Bruce Springsteen bis Neil Young erwarten. Die Stimme des Künstlers hat einen hohen Wiedererkennungswert, die Songs würden jedem amerikanischen Rockstar gut stehen.
ce

BURGOS BUSCHINI DÚO
EntreveraDos
facebook.com/horacio-burgos-120240261423163
(Felmay Records)
11 Tracks, 45:01


Gitarre und Bass in intimstem Dialog. So pur wie das argentinische Duo von Horacio Burgos und Carlos Buschini hat das selten jemand zelebriert. Melodien und Rhythmen des argentinischen Nordwestens. Zambas, Milongas, Chacareras – dem stillen Herzschlag blindverständigen gemeinsamen Musizierens kann man kaum näherkommen. Unbedingte Kaufempfehlung.
rb
CAPTAINS'S DIARY
Zeitraffergeschichten
captains-diary.de
(Dancing In The Dark Records)
10 Tracks, 32:27


Trotz englischem Bandnamen eine deutschsprachige Musik von Sebastian Müller, Kurt Ebelhäuser und Philipp Görgen aus Norddeutschland auf ihrem fünften Album seit 2003. Moderne, rockige, nachdenkliche Lieder zum Leben heute, über Liebe, Freiheit bzw. die Sehnsucht nach Letzterer und das Problem, immer vernünftig zu funktionieren. Texte mitlesbar.
mas

JO CARLEY AND THE OLD DRY BONES
Them Old Bones
olddryskulls.com
(Old Higue Records OHR002CD)
12 Tracks, 45:54


So in etwa klingt das, wenn ein Londoner Straßenmusikerehepaar mit Vorliebe für eigenwilligen Americana mit einem Bassisten ins Studio geht, wobei sie (nicht nur) ohne aufgesetzten Akzent singt und er die volle One-Man-Band-Montur mitbringt. Das hat die Kraft und Simplizität des Punks, ist interessant produziert und trotzdem live glaubwürdig.
mk
DAVID CARMONA
Un Sueño De Locura
davidcarmona.com
(Nuevos Medios/Galileo-MC)
8 Tracks, 43:08


Der 1985 in Granada in eine Musikerfamilie hineingeborene Flamencogitarrist beweist mit seinem Debüt außerordentliche Reife, Innovationskraft und Erfahrung mit vielen großen Cantaores. Einige von ihnen, wie Estrella Morente und Arcángel, wirken auf dem Album auch mit, das der virtuose Gitano gemeinsam mit seinem Mentor Manolo Sanlúcar produzierte.
kw

CARROUSEL
Filigrane
carrousel-musique.com
(Jazzhaus Records)
12 Tracks, 36:48


Sophie Burande und Léonard Gogniat aus der französischen Schweiz sind das Folkpopduo Carrousel. Ihr viertes Album Filigrane ist voller gefälliger Drei-Minuten-Stücke, enthält aber wohl keine Hits, jedenfalls keine Perlen. Die vorige Veröffentlichung, L'Eeuphorie, war besser.
chr
BRUCE COCKBURN
Bone On Bone
brucecockburn.com
(True North Records TND 678/Al!ve)
11 Tracks, 51:24


2011 hatte er mit Small Source Of Comfort klammheimlich angekündigt, sein letztes Album zu veröffentlichen. Doch nun liegt Bone On Bone plötzlich auf dem Tisch, und Cockburn klingt frischer denn eh und je. Ist vielleicht auch nicht vorstellbar, dass der mittlerweile 72-jährige Kanadier wirklich aufhören könnte, sich singend über den Zustand der Welt auszulassen, um dabei glaubwürdig und überzeugend wie immer zu klingen.
mf

MARTA COLLICA
Inverno
martacollica.com
(Solaris Empire LC15418/Broken Silence)
12 Tracks, 38:47


Eine akustische und zwei elektrische Gitarren sind in der Regel auf Inverno zu hören. Folk und Jazz verschmilzt die Italienerin Collica zu einer gekonnt modernen, eklektischen Mischung, sicher auch weil sie schon um die zwanzig Jahre musikalisch aktiv ist und ihr Handwerk gut kennt. Balladesk, mit einem Hauch von weicher, südlicher Melancholie.
mf
COMBONATIONS
Dunya
javidafsarirad.com
(Heilo Records HCD 7323/Galileo-MC)
6 Tracks, 53:48


Dass der Jazz immer noch ein probates Fundament für multikulturelles Musizieren ist, beweist das Septett des iranischen Santurvirtuosen Javid Afsari Rad, dessen Mitstreiter ihre Wurzeln im Senegal, an der Elfenbeinküste sowie in Indien, Marokko und Norwegen haben. So macht man aus lokalen Musiktraditionen zeitgenössische und hochspannende Weltmusik.
wb

LUISA COTTIFOGLI
Come Un Albero D'Inverno
luisacottifogli.com
(Vis-Age Music VM 2014)
13 Tracks, 48:29


Die Frau kann alles singen, angefangen beim Jodel über Belcanto, Obertongesang, Gesangsakrobatik bis zur Sakralmusik. Entstanden ist ein eklektischer Mix. Einmal singt sie a cappella, ein anderes Mal ist sie Rocksängerin, und im Titelstück ist sie ganz Liedermacherin. Ob diese tolle Stimme elektronische Beigaben braucht, ist Geschmackssache.
mst
ROSS COUPER & TOM OAKES
Fiddle & Guitar
rossandtom.com
(Haystack Records HAYCD009)
10 Tracks, 46:44


Da haben sich zwei überhaupt nicht gesucht und dennoch gefunden. Ross (Fiddle), von den Shetlandinseln und eigentlich bei den Peatbog Faeries, und Tom (Gitarre) aus dem südenglischen Devon formen eine ideales Instrumentalduo. Mitreißende und expressive Fiddle plus höchst intelligente und komplementäre Gitarre – was für ein Debüt!
mk

CÚIG
New Landscapes
cuigmusic.com
(Magnetic Music, Promo-CD)
10 Tracks; 48:05


Laut Vertrieb die jüngste Irish Trad Band ever. Dies scheint sich beim Blick aufs Cover zu bestätigen. Ausgefeilte Spieltechnik der typischen traditionellen Instrumente wie Fiddle, Pipes, Akkordeon und Banjo schon in ganz jungen Jahren, inhaltlicher Sachverstand und eine gehörige Portion Experimentierfreude. Rockanklänge und südamerikanische Rhythmen prägen den Sound dieser höchst hörenswerten Band.
js
DARCY’S FAULT
High Card
darcys-fault.de
(7music/Membran)
12 Tracks, 34:50


Englischsprachige, rockige und bluesige Singer/Songwriter-Musik aus der Mannheimer Gegend mit recht tiefer weiblicher Stimme, Gitarren- und etwas Mundharmonikabegleitung. Das Beiheft enthält weder die Texte noch die Namen der Mitglieder des Duos.
mas

D'ARTAGNAN
Verehrt & Verdammt
dartagnan.de
(Sony Music)
13 Tracks, 42:45


Das Debütalbum der Nürnberger war fünfzehn Wochen in den Charts und mit Platz 7 äußerst erfolgreich. Ob man ihren „Musketierrock“ mag oder diese Musik für überflüssig hält, ist Geschmackssache. Es ist Stadionrock – melodiös, ohne Ecken und Kanten, viele Mitsingrefrains, die Texte voller Pathos und Kitsch. Einige Anklänge von Folkmusik finden sich auch in diesem sehr kommerziellen Produkt.
pp
THE DAWN BROTHERS
Stayin’ Out Late
dawnbrothers.com
(V2 Records/H'Art, VVNL30642)
12 Tracks, 41:39


Im Stil der Fünfzigerjahre musiziert das Quartett aus Rotterdam, das nach vier Singles nun endlich ein Album veröffentlicht hat. Der tolle Retrosound ist rhythmisch erfrischend und macht Lust auf ein Livekonzert. Es spielen Bas van Holt (Gitarre, Gesang), Levi Vis (Bass, Gesang), Rowan de Vos (Orgel) und Rafael Schwiddessen (Schlagzeug).
asz

DELTAS
Ligerian Blues
facebook.com/deltasband
(Super Records, Promo-CD)
11 Tracks, 47:51


Ursprünglich ein im französischen Angers von Richard Bourreau (Geige, Kora) und Vincent Erdeven (Gitarre) gegründetes Duo, das sich mit dem malischen Sänger und Ngonispieler Andra Kouyaté zum Trio erweiterte. Ihre Musik klingt sehr traditionell, sehr „laid back“. Der Name des Albums ist Programm. Ligerian steht für die Flüsse Loire (lat. Liger) und Niger.
rs
THE HALLEY DeVESTERN BAND
Keep On Playin’
halleydevestern.com
(Devestunes & LI’L.T/CD-Baby)
5 Tracks, 22:43


Die Blues-Funk-Rockband aus New York City besteht aus Halley DeVestern (Gesang), David Patterson (Gitarre), Rich Kulsar (Schlagzeug), Tom Heinig (Bass) und dem Keyboarder Steve Jabas, der das Minialbum auch produziert hat.
asz

DIVERSE
Classic English And Scottish Ballads
folkways.si.edu
(Smithonian Folkways SFW40218)
21 Tracks, 72:36


… und zwar solche aus der Sammlung des berühmten Herrn Child und daher auch Child-Ballads genannt. Die Interpreten der quasihistorischen Aufnahmen aus dem letzten Jahrhundert sind fast ausschließlich US-Amerikaner (Pete & Mike Seeger, Lead Belly oder The New Lost City Ramblers). Absolut vorbildliches und umfangreiches Beiheft.
mk
DIADUIT
Aquiloni
facebook.com/diaduit.folk
(Rox Records RXR019/Ponderosa)
9 Tracks, 45:43


Diaduit ist Gälisch und bedeutet „Guten Tag“. Aquiloni sind Papierdrachen. Das Quartett aus dem Veneto lässt diese in den Lüften über Irland, Frankreich, Okzitanien und dem Veneto zu Akkordeon, Nyckelharpa, Geige, Gitarre, Flöten und Dudelsack tanzen. Acht der neun Stücke sind Eigenkomposition. Keltische Musik fernab ausgetretener Pfade. Schön.
mst

DANIEL FREITAG
Still
danielfreitag.com
(Akkerbouw)
Promo-CD, 11 Tracks, 43:32


Die Musik des ostwestfälischen Multiinstrumentalisten ist schwer angesagt. Von Alex Vargas über Amongster bis Bear‘s Den sind die Festivals voll von Künstlern, die mit spärlicher Instrumentierung einen besonderen Klangteppich erzeugen, der zum Träumen einlädt und trotzdem an Energie nichts vermissen lässt. Das Debüt Still macht Hunger auf mehr.
ce
FRÈRE
Void
freremusik.de
(Popup PR4017CD/Soulfood)
8 Tracks, 42:52


Das Debüt des Bochumer Sängers klingt wie Efterklang oder eine der zahlreichen anderen Indiefolkbands. Das ist nichts Schlechtes, denn sowohl Songmaterial als auch der Sound sind schlicht überragend. Musik dieser Art ist aber zurzeit allgegenwärtig, weswegen es Frère ohne Alleinstellungsmerkmal wohl schwer haben wird.
ce

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE
Little Big World – Live & Acoustic
fury.de
(Starwatch/Sony Music)
Do-CD, CD 1: 12 Tracks, 58:56; CD 2: 11 Tracks, 58:24


Zum Dreißigsten feiern sich die Hannoveraner Rocker selbst. Das Doppel-Livealbum zu ihrer Tour im April 2017 fasst Authentizität, Gespür für Pathos und Stimmung sowie die Einheit mit ihren Fans bestens zusammen. Unter vielen Gästen sind auch John Watts und Wolfgang Niedecken zu hören. Dem Zuspruch langjähriger Fans können sie sich sicher sein, ob alte Hithymne wie „Time To Wonder“ oder neue Ballade, ob wild oder romantisch-getragen.
is
IONA FYFE BAND
East
ionafifye.com
(CPL Music CPL20/Broken Silence)
EP, 6 Tracks, 26:34


Es wird die Stimme sein – und ein wenig der ungewöhnliche und einprägsame Name –, die dieser jungen Dame aus der schottischen Balladengegend um Aberdeen den Weg nach oben ebnen wird. Durchaus traditionelles Material, aber mit einer für ihr Alter erstaunlichen Autorität vorgetragen. Oder ist es ihre gründliche Ausbildung am Konservatorium in Glasgow?
mk

JOSÉ CARLOS GÓMEZ
Origen
josecarlosgomez.es
(Amorarte/Galileo MC)
9 Tracks, 40:33


Paco lobte den wie er selbst aus Algeciras kommenden Gitarristen, der auch abseits des Flamencos reüssierte (z. B. mit Jamie Cullum). Gómez bedenkt zu Beginn des Albums den Kollegen und alle ihn prägenden Flamencos. Das (fast) reine Gitarrenalbum, nur von sparsamer Percussion und Palmas begleitet, ist solide und gekonnt, angenehm orthodox – quasi back to the roots.
kw
GOOD OMENS
All The Moving Parts
goodomensband.com
(Ice Will Melt Records/IWM004/Broken Silence)
10 Tracks, 41:06


Nun springen auch die Finnen auf den Indiefolkzug auf und werfen mit Good Omens fünf junge Musiker aus Helsinki auf den stark umkämpften Markt. Die Musik lebt von der jungen Stimme der Sängerin Saara Taini, die Songs klingen allesamt nach „Little Talks“ und laden ab der ersten Note zum Mitsingen ein. Ein eigenes Profil wäre dennoch schön.
ce

ROBBIE GREIG
Robbie Greig & Friends
robbiegreigfiddle.com
(Eigenverlag)
11 Tracks, 37:59


Greig ist nicht nur Fiddler, er singt auch auf Gälisch und spielt Gitarre. Er war Mitglied von Malinky, der Paul McKenna Band und Tannara, aber hier präsentiert er mit zwölf Freunden das Spektrum seines Könnens und seiner Vielfalt, in erster Linie Melodien für die Fiddle, von Irland bis zu eigenen Kompositionen sowie zwei schöne gälische Lieder.
mk
JEAN-LUC GUENEAU & GILLES POUTOUX
Chemin De La Bergaudière – Musique Traditionelle Nivernais Morvan
facebook.com/gueneaupoutoux
jeanluc.gueneau@gmail.com
(AEPEM 17/04)
16 Tracks, 46:56


Ein Album mit wunderschönen traditionellen Walzern, Mazurkas, Bourrées und Schottischen, kompetent von zwei wahren Könnern eingespielt, allerdings, und das ist der Haken, nur auf Drehleier und diatonischem Akkordeon, und das klingt auf die Dauer ganz schön eintönig. Für Hardcore-Bal-Folk-Fans und Drehleier- und Akkordeonafficionados.
uj

MARTIN HARLEY & DANIEL KIMBRO
Static In The Wires
martinharley.com
danielkimbro.com
(Del Mundo Records DM003)
11 Tracks, 44:41


Americana und Blues aus England, aufgenommen in Nashville, für den Singer/Songwriter und Gitarristen Harley das siebte Album, für die Koop mit Kontrabassist Kimbro das zweite. Zwei absolute Könner auf ihren Instrumenten. Harley bevorzugt außergewöhnliche Tourneen und Konzerte. Da passt es, dass dieses Werk von außergewöhnlich hoher Qualität ist.
mk
HELGEN
Halb oder gar nicht
helgenmusik.de
(Chateau Lala/Broken Silence)
15 Tracks, 42:58


Einen ganz eigenen Stil zu texten hat Helge Schulz vom Trio Helgen aus Hamburg entwickelt. Mit originellen Sprachbildern schafft er überraschende Verknüpfungen. Auch die Musik der drei jungen Musiker ist ein sehr eigenständiger Pop, der mal schmeichelt, mal rockig, mal ganz schlicht, mal ganz verspielt ist. Ein vielversprechendes Debüt.
rk

HYVÄLUOMA GROUP
Reflection
terohyvaluoma.com
(Lusti Music LustiCD013)
8 Tracks, 37:07


Die finnische Antwort auf Nigel Kennedy sei jedem ans Herz gelegt, der entweder finnischen Experimentalfolk à la Kimmo Pohjonen oder Geigenvirtuosität in Hochgeschwindigkeit liebt. Zwischen Jazz, Rock und Minimalismus bewegen sich die Kompositionen der fünf Musiker. Der Klang der Geige wird perfekt vom Akkordeon des Meisters Kuusjärvi unterstrichen.
ce
IMPRESSIVE PATH
Faces Of The Canyon
impressive-path.de
(Timezone Records, TZ 1406/Timezone Distribution)
10 Tracks, 36:52


Ein ungewöhnliches Projekt, das der Schwarzwälder Tobias Wehrle da in Eigenregie zusammengestellt hat. Mit seinem Holzinstrument, dem Marimbafon, versucht er, die verschiedenen Stimmungen seiner Heimat, der Wutachschlucht, abzubilden – und es gelingt ihm, untermalt von akustischen und elektrischen Gitarren, Percussion sowie gesampelten Streichern.
ep

IRON AND WINE
Beast Epic
ironandwine.com
(Sub Pop SP 1170/Cargo Records)
11 Tracks, 35:54


Zwar stellt sich Sam Beam als „Stahl und Wein“ auf die Bühne, doch ist seine Musik eher weich und geschmackvoll wie guter Wein. Phasenweise kann dieser süchtig machen, dann wieder ob seiner Gleichförmigkeit Gleichgültigkeit hervorrufen. Beam hat wirklich eine ausgeprägte Vorliebe für Balladen, die vom Arrangement her überladen wirken, was sie gelegentlich konturlos erscheinen lässt.
mf
EILEN JEWELL
Down Hearted Blues
eilenjewell.com
(Signature Sounds CD-SIG-2089/Redeye Worldwide)
12 Tracks, 38:03


Gerne begibt sich die Sängerin Eilen Jewell auf musikhistorische Suche, und dieses Mal gab es einige Bluesschätze zu entdecken. Wunderbar interpretiert sie Songs von Otis Rusch, Howlin’ Wolf, Memphis Minnie. Stimmig dazu die Bandbegleitung mit viel Hall in Gitarre und Schlagzeug – und absolut umwerfend das lasziv gesungene „It’s Your Voodoo Working“.
ah

JOHN GARNER
Writing Letters
johngarner.de
(Eigenverlag)
11 Tracks, 39:08


Englischsprachige rockige Musik von Stefan Krause, Lisa Seifert und Chris Sauer aus Augsburg. Die Texte handeln vom Briefeschreiben, aber zum Mitlesen abgedruckt und beigelegt sind sie nicht. Schade, denn es würde der Verständlichkeit helfen.
mas
STACY JONES
Love Is Everywhere
stacyjonesband.com
(Eigenverlag/CD Baby)
Promo-CD, 11 Tracks, 42:39


Auf ihrer siebten CD-Veröffentlichung spielt die Multiinstrumentalistin Gitarre, Dobro, Mundharmonika und Piano. Dazu singt sie mit klarer, kräftiger Stimme. Stilistisch bewegt sie sich zwischen Blues und Bluesrock mit Countryanklängen. Die dreiköpfige Band (Gitarre, Bass, Drums) macht gehörig Druck, bei Bedarf kommen noch Waschbrett und Saxofon dazu.
ah

JULI H.
Ein Gruß
juli-h-musik.de
(Prosodia)
10 Tracks, 32:36


Die Lieder der Texterin und Sängerin Julia Hoffmann und des Pfarrers Holger Bentele am Klavier handeln von Beziehungen bzw. Nicht- oder Nichtmehrbeziehungen. Sensibel, aber nicht sentimental werden von dem Duo aus Berlin Erinnerungen an verflossene Lieben wachgerufen oder auch vergraben und Hoffnungen auf neue geweckt. Ein sympathisches Album.
rk
KENNETH MINOR
Phantom Pain Reliever
kennethminor.bandcamp.com
(Lotte Lindenberg/Cargo)
Vinyl, 12 Tracks, 39:22


Eine knarzende Stimme, eine aggressive akustische Gitarre und Songs irgendwo zwischen New Country, Bob Dylan und Dead Moon, das sind die Zutaten für das zweite Album der Wiesbadener Kenneth Minor. Antifolk nannte man früher diese rau produzierten, oft live eingespielten Songs, die nach Folk klingen, aber den Punk ansprechen. Musik dieser Art ist leider selten geworden.
ce

MOH! KOUYATÉ
Fé Toki
mohkouyate.com
(Foli Son Productions/Broken Silence, Promo-CD)
11 Tracks, 45:40


Der Spross einer guineischen Griotfamilie bleibt sich auch bei seinem neuen Album treu. Moh(ammed) aka Mamadou Kouyaté überzeugt mit eingängigen, dabei gut tanzbaren Songs, die er stilistisch abwechslungsreich „verpackt“, sich bei traditioneller Mandingemusik sowie Reggae, Funk und Rock bedient. Engagierte Texte, starke Stimme, brillante Gitarre.
rs
La Chiva Gantiva
Despegue
lachivagantiva.com
(Flowfish Records ff0110/Broken Silence)
11 Tracks, 38:00


Die aus Brüssel stammende Band vereint Musiker aus Kolumbien, Belgien, Vietnam und Chile. Derart zusammengesetzt haben solche Gruppen oft einen Sound, der ein Cocktail aus allem Möglichen ist. Ein rappender Sänger zu harten rockigen Riffs, da wundert man sich fast, dass da noch ein Latinfeeling durchwirkt. Ist was für Freunde energetischer Musik.
hjl

MICHAEL LANE
Linger On
michaellanemusic.com
(Greywood Records, GWR011/Timezone Distribution)
Promo-CD, 11 Tracks, 44:03


Das Album durchströmt eine Leichtigkeit. Mit seinem selbst produzierten eingängigen Tenor-Folkpop möchte der Amerikaner seine Zuhörer anregen, in einer Welt zunehmender Unsicherheit ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Dabei singt und musiziert der ehemalige Soldat, der bereits als Zwanzigjähriger im Irak und später in Afghanistan im Kampfeinsatz war, aus eigener Erfahrung.
ep
LO'JO
Fonetiq Flowers
lojo.org
(Pias/World Village)
13 Tracks, 47:21


Lo'jo aus Angers sind eine der wichtigsten Bands der französischen Weltmusikszene. Auch auf ihrem zehnten Album steht der chansonhafte Altherrengesang von Denis Péan im Mittelpunkt, kontrastiert von den Einwürfen der Schwestern Yamina und Nadia Nid el Mourid. Ein auch musikalisch unverändert spannendes Projekt.
chr

LOOPING BROTHERS
Wrong Road Again
looping-brothers.de
(Eigenverlag)
15 Tracks, 41:46


Das deutsche Bluegrasstrio bietet Acoustic Music, Americana, Bluegrass sowie Old-Time und klingt dabei wie frisch aus den Bergen von Kentucky importiert. Matthias Malcher (Gitarre, Banjo, Gesang), Ulrich Sieker (Fiddle, Mandoline, Gesang) und Ralf Strotmann (Bass, Gesang) präsentieren fünfzehn Lieblingssongs aus ihrem Repertoire mit unbändiger Spielfreude, Schwung und beeindruckender Virtuosität. Toller Gesang. Yeeeh-hah!
uj
ALEX LOPEZ
Slowdown
alexlopezmusic.com
(Mar Emil Records)
14 Tracks, 50:39


Der US-Amerikaner Alex Lopez ist Gitarrist, Komponist und Bluessänger. Mitglieder seiner Band Xpress sind Gary Dowell (Keyboards), Steve Pagano (Bass) und Michael Maxim (Schlagzeug). Sie spielen eine Mischung aus Rock, Soul, Funk, Blues und Country.
asz

LOS CINQ JAUS
Vara Vau
facebook.com/loscincjaus
(AEPEM 17/01)
15 Tracks, 54:45


Diatonisches Akkordeon, Drehleier, Cabrette, Pieds, Geige und Gesang – mit dieser Besetzung zelebriert das Quartett Tänze und Lieder aus dem Languedoc, oft mehrstimmig gesungen in Okzitanisch oder Französisch. Melancholische Chansons wechseln sich mit Instrumentalstücken ab, die sehr abwechslungsreich und stimmig arrangiert wurden. Empfehlung.
uj
LOWLAND HUM
Thin
lowlandhum.com
(Greywood, LC-55603/Timezone Distribution)
Promo-CD, 11 Tracks, 37:47


Das US-Singer/Songwriter-Paar Daniel und Lauren Goans hat seinen Artfolk auf dem dritten Album seit ihrem Debüt 2013 weiter verfeinert. Ihre poetischen Textmalereien über die Schönheit der Natur und die Widersprüche in den Menschen weben sie erneut in sanfte Gitarrenmelodien. Die intensiven Kompositionen finden dabei in ihrem zerbrechlichen Harmoniegesang einen hervorragenden Ausdruck.
ep

MANNTRA
Meridian
manntra.hr
(Soulfood)
11 Tracks, 37:52


Sehr ungewöhnlich, mal kroatischen Folkrock zu hören. Zu den Texten lässt sich nichts sagen, weil auch das Booklet der CD nur in Kroatisch ist. Musikalisch ist dieses Debütalbum, von In-Extremo-Sänger Micha unterstützt, sehr professionell und interessant. Traditionelle Melodien, gemischt mit Metal, Folkinstrumenten und treibenden Rhythmen – schon spannend.
pp
ZARA McFARLANE
Arise
zaramcfarlane.com
(Brownswood Recordings BWOOD0162/Rough Trade)
Promo-CD, 12 Tracks, 47:00


So klingt es, wenn jamaikanische Musik den Jazz inspiriert. Die britische Sängerin verbindet afrikanische Musik, Hard-Bop-Jazz und Dubsounds zu einer sehr eigenen Form. Ihr Gesang ist am Lovers Rock (dem Kuschelreggae) orientiert, den sie mit mehrfach gedoppeltem Chorgesang verbindet. Die Musik wirkt dadurch trotz komplexer Jazzrhythmik sphärisch.
hjl

MAURENBRECHER
Flüchtig
maurenbrecher.com
(Reptiphon/Broken Silence)
13 Tracks, 53:47


Er ist seit Jahren einer der besten Liedermacher des Landes. Sinnliche Lieder, kratzige Stimme und immer Texte, die einfach interessant und klug sind. Spannende, atmosphärisch dichte Geschichten mit eingängigen Melodien. Flüchtlinge, Rechtsentwicklung, Menschliches, Geheimnisvolles, es sind politisch wache Lieder ohne platte Agitation, Maurenbrecher wieder at his best.
rk
METUSA
Streifschuss
metusa.de
(Eigenverlag)
EP, 6 Tracks, 24:03


2007 als Straßenmusikprojekt gegründet und sich der Mittelalterszene zugehörig fühlend, ist man heute ganz klar im Rock- und Punkbereich gelandet. Dezente Einschübe von Nyckelharpa, Sackpfeife und Flöten können das nicht ändern. Auch Texte wie „Dresscode“, „Ninja“ oder „Deutschland“ und das quietschbunte CD-Outfit zeigen, dass man mittlerweile weit weg von Folkmusik ist.
pp

MONSTERS OF LIEDERMACHING
Für alle
monstersofliedermaching.de
(OMN Label Services/Rough Trade)
19 Tracks, 57:57


Das hamburgisch-berlinerische Liedermachersextett ist seit vierzehn Jahren dafür berühmt, dass es in Konzerten das Publikum einbindet und dies dann live auf CD verewigt. Doch dieses Mal begaben sich die Musiker ins Studio, um diese feine Scheibe mit lustigen, ironischen, teilweise auch makabren Texten einzuspielen. Auch Fans von Basta zu empfehlen.
mas
THE MOORINGS
Unbowed
mooorings-band.com
(Subkultura/Mast)
12 Tracks, 42:00


Die fünfköpfige französische Celtic-Rock-Band The Moorings hat ein erstes Studioalbum aufgenommen. Es ist geprägt von ungehobeltem Gesang (in englischer Sprache) und mittelmäßiger Musik. Herausragend ist nur die Folkpunkversion von Jacques Brels Matrosenhymne „Amsterdam“.
chr

WOLFGANG NIEDECKEN
Reinrassije Strooßekööter – Das Familienalbum
bap.de
(Vertigo/Universal)
Promo-CD, 14 Tracks, 65:52


Sein fünftes Soloalbum hat der BAP-Frontmann mit seinem alten Spezi Julian Dawson (Gitarre, Dobro und Harmonica) als Produzent und Arrangeur mit einer Riege hochkarätiger Studiomusiker in New Orleans aufgenommen. Ein neuer und dreizehn alte „Familiensongs“ – selten klang Niedecken musikalisch so relaxed und groovy, mit Harp-, Pedal-Steel- und Zydeco-Akkordeonklängen.
uj
NOBODY KNOWS
Folkslieder
nobodyknows.de
(Prosodia)
13 Tracks, 43:17


Nach einem Intro aus Vivaldis Le Quattro Stagioni geht es sauflustig-bänkelsängerisch zur Sache, gefolgt von Volksliedern durch Jahres- und Tageszeiten, alle fetzig und übermütig dargeboten, auch „Der Mond ist aufgegangen“. Keine Chance auf Abendruhe, aber sehr wohl auf eine folkige Party. Ob es der Bauer am nächsten Tag wirklich schafft, früh aufzustehen?
mas

NORTH SEA GAS
When We Go Rolling Home
northseagas.co.uk
(Scotdisc CDITV865)
15 Tracks, 57:03


Seit 37 Jahren gibt es dieses Trio bereits, ein wenig wie The McCalmans mit Fiddle. Prägnanter Harmoniegesang, gewissenhafte Songauswahl zwischen Tradition und Heute, sauberes Handwerk und hoher Mitsingfaktor. Sie touren regelmäßig durch Deutschland, vornehmlich im Osten und sehr gerne auch in Kneipen. Das passt und hat trotzdem Qualität.
mk
PAUL O’BRIEN
Zufall?
paulobrien.ca
(Eigenlabel, POBCD009)
12 Tracks, 49:15


Seine größte Fangemeinde hat er tatsächlich in Deutschland und der Schweiz. Dabei lebt der fünfzigjährige Singer/Songwriter aus England bereits seit 2004 in Kanada. Speziell für seine treuen deutschen Anhänger hat er ein neues Album mit eingängigen Liedern zwischen Folk, Pop und Soul produziert. Dabei überzeugt der Gitarrist nicht nur mit seiner sanften Stimme, sondern auch durch nachdenkliche Geschichten aus seinem Leben.
ep

EGIL OLSEN
You And Me Against The World
egilolsen.com
(Iknowwhatyoudidlastrecords/Broken Silence)
11 Tracks, 29:53


Egil Olsen, laut Beiblatt einer der „besten Songwriter Norwegens“, hat viel Saxofon im Hintergrund, singt gern mit Kopfstimme, schreibt auf Englisch, singt mit starkem norwegischen Akzent – und steht auf Binsenweisheiten: die Welt ist schlecht, die Liebe ein Trost. Hat manchmal Anklänge an frühen Gordon Lightfoot, kann man gut hören, mehr aber nicht.
gh
PASSERINE
Harbingers
passerinemusic.net
(Eigenverlag)
Promo-CD, 12 Tracks, 48:57


Mit einem Hintergrund im progressiven Bluegrass und modernen Folk entwickeln Passerine mit ihrer Besetzung Dobro/Violine/Bass/Gitarre einen harmonischen Sound mit ausgetüftelten Gesangsmelodien. Wohltuend altertümlich, klingt Harbingers doch nicht altbacken.
mf

PAULINES CHOICE
A Night In Stromness
facebook.com/PaulinesChoice
doc-fritz.de
(Prosodia)
7 Tracks, 26:59


Die thüringischen Schwestern Pauline und Lisa-Lou Pfeiffer lachten sich Folk-Tausendsassa Tim „Doc Fritz“ Liebert (u. a. Hüsch!) an für dieses wunderschöne, ruhige Album mit Liedern und Tunes von den Orkneys und Shetlands auf Geige, Bratsche, Waldzither und mehr, die zum Träumen von Inseln, Küsten und Fischerdörfern einlädt.
mas
PENTANGLE
Finale
pentangle.info
(Topic Records TXCD824D)
Do-CD, 21 Tracks, 92:41


Im Sommer 2008 gingen Pentangle in England noch einmal in Originalbesetzung auf Tour, wie wir nun wissen das letzte Mal. Bert Jansch und John Renbourn weilen leider nicht mehr unter uns, aber hier, vierzig Jahre nach dem Livealbum Sweet Child, spielen sie noch einmal ihre Jazz/Folk/Trad-Klassiker live in ihrem unnachahmlichen Stil. Ein Muss.
mk

RANKY TANKY
Ranky Tanky
rankytanky.com
(Resilience Music)
13 Tracks, 46:26


Sie erwecken die Gullah-Tradition der afrikanisch-amerikanischen Gemeinde North und South Carolinas, Georgias sowie Floridas zu neuem Leben. Auf ihrem Debüt verwandeln die fünf studierten Musiker um den Grammy-nominierten Schlagzeuger Quentin E. Baxter traditionelle Spirituals und Folksongs in swingende Jazzarrangements. Dabei harmonieren die instrumentalen Improvisationen mit der kraftvollen Stimme der Sängerin Quiana Parler.
ep
DAVID RAWLINGS
Poor David’s Almanack
davidrawlingsmusic.com
(Acony Records ACNY 1713/H’art)
10 Tracks, 38:19


Als musikalischer Partner von Gillian Welch ist Rawlings seit gefühlten Ewigkeiten aktiv. Nur sein Output unter eigenem Namen ist recht schmal geblieben. Poor David’s Almanack macht keinen großen Unterschied zu seiner Arbeit mit Welch. Welch singt sogar und spielt auf allen Songs mit, selbst die Albumgestaltung lag in ihren Händen. Insgesamt klingt die Musik von Rawlings etwas ruppiger als seine Musik „unter“ Welch.
mf

HERVE SAMB
Teranga
hervesamb.com
(Euleuk Vision/Stone Art & Sound Fessmann)
Promo-CD, 11 Tracks, 47:36


Mitwirkend bei über hundert Studioproduktionen, hat sich Samb zum vierten Mal auf Solopfade begeben. Sabar Jazz nennt er sein Konzept und hat sich Gäste wie Faada Freddy oder Niouga Dieng eingeladen. Der Schönklang des Albums lässt selbst traditionelle Musik aus dem Senegal wie amerikanische Jazzstandards klingen. Perfekt gespielte, afrikanische Easy Listening Music.
cs
SAOIRSE MHÓR
Ghosts Of Tomorrow
saoirsemhor.com
(Greenhill Media)
11 Tracks, 48:49


Der in Waldbrunn lebende Ire singt mit irischen und deutschen Begleitmusikern englischsprachige Lieder voller Melancholie, Sehnsucht, Ernsthaftigkeit und Poesie. Die im Booklet mitlesbaren Texte handeln von Niederlagen, von gestorbenen Zukunftsplänen und anderen eher traurigen Dingen, aber auch von Fanore im County Clare, wo man den Kopf wieder frei bekommt.
mas

MARIA SCHÃœRITZ
Lieder aus dem Kopfkino
maria-schueritz.de
(Eigenverlag)
12 Tracks, 34:01


Atmosphärisch dichte Lieder bringt die junge Musikerin aus Leipzig auf ihrem durch Crowdfunding finanzierten deutschsprachigen Soloalbum zu Gehör. Sie mischt Elemente von Jazz, Soul und Blues, Saxofon, Trompete, Posaune und Kontrabass sorgen für stimmungsvolle Passagen. Verträumtes, Assoziatives, wortverspielte Alliterationen und Puzzleteile des Lebens bestimmen ihre Texte.
rk
NICOLA SEGATTA
Shakespeare For Dreamers
squilibri.it
(Vis-Age Music/Galileo)
11 Tracks, 38:43


Einer Theorie zufolge war Shakespeare ein geflohener sizilianischer Quäker, so das wunderschöne Booklet. Dieses ist viersprachig (engl., ital., dt., frz.), sehr informativ und aufwendig gestaltet. Das Piccola Orchestra Lumière intoniert die Kompositionen von Segatta mit Gespür. Deren stilistische Bandbreite liegt zwischen Barock und Schostakowitsch. Empfehlenswert.
mst

MARTIN SIMPSON
Trails & Tribulations
martinsimpson.com
(Topic Records TSCD593/H’Art)
Promo-CD, 13 Tracks, 52:44


Er wird schlicht immer besser, der englische Saitenzauberer (div. Gitarren, Banjo, Ukulele) mit der prägnanten Stimme. Neben der handwerklichen Meisterschaft hat Simpson ein ausgeprägtes Talent, sich aus dem englischen und amerikanischen Fundus die exakt passenden Songs zu seinen eigenen auszusuchen. Zwanzigstes Soloalbum in vierzig Jahren!
mk
JON SPEAR BAND
Hot Sauce
jonspearband.com
(Eigenverlag/CD-Baby)
12 Tracks, 52:49


Leadgitarrist und Sänger Jon Spear spielt mit seiner Band elektrischen Blues. Die Musiker an seiner Seite, die im Hintergrund auch alle mitsingen, sind Dara James (Mundharmonika, Gitarre und Gesang), Andy Burdetsky (Bass) und John Stubblefield (Schlagzeug).
asz

LINDSAY STRAW
The Fairest Flower Of Womankind
lindsaystraw.com
(Eigenverlag)
13 Tracks, 63:13


Die junge Amerikanerin liebt britische Balladen, wie die englisch-schottischen Schätze auf diesem Album, seit ihrer Kindheit. Die Stimme ist angenehm und melodiös. Leider wirken die Interpretationen auf Dauer einschläfernd, wenn lediglich Zurückhaltung intendiert ist. Bei drei bis vier Stücken ist die Begleitband risikoreicher, und das kommt auch dem Gesang zugute.
mk
TANNARA
Trig
tannaramusic.com
(CPL Music CPL017/Broken Silence)
9 Tracks, 42:34


Ein schottisches Quartett mit talentierten Jungspunden, den Kopf voller eigener Ideen und Melodien, die sie mit Gitarre, Fiddle, Harfe, Akkordeon und Piano auch mal festlandeuropäisch umsetzen wollen. Dazu ein eigenwilliger Sänger, der die drei Tradlieder zum Erlebnis macht, plus Produzentin Rachel Newton, die das Chaos lenkt und nicht erstickt.
mk

THE 4 OF US
Sugar Island
the4ofus.com
(Future Records, Future CDS0111)
12 Tracks, 39:45


Spätwerk der irischen Brüder Declan und Brendan Murphy. Ruhige, deutlich an Americana-Stilistik angelehnte Aufnahme, sauber eingespielt und gefälliger Sound, eine durchaus hörenswerte Combo mit u. a. Multiinstrumentalist Enda Walsh. Gesanglich eher auf der verhaltenen Seite (man denkt mitunter an J. J. Cale), birgt das Album leider nur wenige musikalisch wirklich zündende Momente.
js
ANNA TIVEL
Small Believer
annativel.com
(Fluff & Gravy Records FnG 042)
Promo-CD, 11 Tracks, 42:55


Aus Portland, Oregon, kommt Anna Tivel, mit ihrem ersten Album voller Songwritermelodien mit einem leichten Jazztouch, die nicht ganz so unbekannt daherkommen, doch denen sie mit ihrer leichten und verhaltenen Stimme einen neuen Charme einhaucht. Die geschmackvolle Produktion von Austin Nevins verleiht Small Believer eine anspruchsvolle Gegenwärtigkeit.
mf

TJANGO! Greens And Blues
Eigenverlag
11 Tracks
40:23
(tjango.fi)


Der Bandname hält, was er verspricht. Die finnische Jazz-World-Gruppe spielt eine perfekte Melange aus finnischem Tango und Django Reinhardts Gypsy Jazz. Auch Ausflüge ins Countrylager meistern die Finnen souverän. Das zweite Album von Tjango! sorgt für Fröhlichkeit und gut gefüllte Tanzsäle.
ce
TOVE K
Paying The Birds To Sing
tovek.no
(Grappa/Galileo Music)
9 Tracks, 37:43


Tove K ist noch so eine Norwegerin, die unbedingt auf Englisch schreiben will und Probleme mit der Aussprache hat. Die Hintergrundmusik ist zu laut, ihre eigentlich sehr ausdrucksstarke Stimme kommt nicht richtig durch, aber wir hören doch ihren überaus norwegischen Kulturpessimismus aus den Texten heraus. Schönes Duett mit Kjetil Grande.
gh

TRE MARTELLI
40 Gir 1977-2017
felmay.it
(Felmay fy8247)
21 Tracks, 69:33


Die drei Hämmer sind eine piemontesische Institution. Zwei Mitglieder des Gründungstrios sind immer noch dabei. Renzo Ceroni spielt unzählige Saiteninstrumente, Enzo G. Conti Akkordeon, Fiedel, Bass, Konzertina und Harmonium. Das Album zum Vierzigsten der aktuell achtköpfigen Gruppe besteht aus unveröffentlichten Outtakes und Liveaufnahmen.
mst
RANDI TYTINGV?G TRIO
Roots And Wings
tytingvaag.no
(Kirkelig Kulturverksted/Indigo)
12 Tracks, 46:07


Randi Tytingvåg schreibt auf Englisch. Norwegisch sind immerhin die Stickereien auf dem Cover. Musikalisch erinnert die Sängerin an die frühen McGarrigles, mit einer solchen melodischen Harmonie, dass nicht mal der norwegische Akzent stört. Besonders interessant ein an Lili Marleen gerichtetes Lied (das allerdings mit der Frau aus Hans Leips Lied nichts zu tun hat.)
gh

JEANINE VAHLDIEK BAND
No Hardship
jeanine-vahldiek.com
(Eigenverlag)
12 Tracks, 52:32


Ein Popalbum mit Harfe als hervorstechendem Instrument wird irgendwie zu Folkmusik. So passt die Jeanine Vahldiek Band trotz Liedern à la Annett Louisan am besten auf die Straße. Die Songs sind auf Englisch geschrieben, aber in Deutsch gedacht. Das sympathische Auftreten der Band lässt noch einiges an Potenzial erahnen.
ce
VAIR
A Place In Time
facebook.com/vairband
(Eigenverlag)
10 Tracks, 52:44


Erstling der vier Herren von den Shetlandinseln. Banjo, Gitarren und diverse Mandolinen (aber keine Fiddle) werden mit jugendlichem Enthusiasmus gespielt, live ohne Publikum. Banjodominierte Instrumentals, selten Trads, wechseln mit drei Songs ab, von denen die Version von Zevons „Roland The Headless Thompson Gunner“ mit viel Power rüberkommt.
mk

WEBSTER AVE
Daylight
websterave.usethesetunes.com
(Eigenverlag/Tune Score)
14 Tracks, 52:48


Der Gitarrist, Singer/Songwriter und große Studiomusiker David Webster spielt mit Andrew Caturano (Percussion und Hintergrundgesang) und Tony Mercadante (Bass und Hintergrundgesang) eine beachtliche Produktion ein. Es sind auch fünf weitere Gastmusiker bei verschiedenen Bluessongs dabei.
asz
WILJALBA
Wild Strawberries
wiljalba.bandcamp.com
(Waterfall Records/Tunecore)
Promo-CD, 3 Tracks, 13:29


Der Berliner Gitarrist und Singer/Songwriter David Frikell präsentiert auf seiner ersten EP Folk, Blues und Countrymusik. Zu hören sind erfrischende Banjo-, Mandolinen- und Mundharmonikaklänge, die er mit Duopartner Jamie Collier oder Gastmusikern eingespielt hat. Im Dezember erscheint das gesamte Album.
asz

RODDY WOOMBLE
The Deluder
roddywoomble.net
(A Modern Way/Indigo)
Promo-CD, 11 Tracks, 47:10


Der Sänger der schottischen Rockband Idlewild hat auf seinen früheren Soloalebn mit Musikern wie Kris Drever, John McCusker oder Karine Polwart zusammengearbeitet. Aber sein musikalisches Spektrum ist größer. Dieses sehr nachdenkliche Werk ist eher dem Indiepop gewidmet. Eigene, teils bluesige Songs in klassischer Gitarre/Keyboards/Bass/Drums-Besetzung.
mk
SIBUSILE XABA
Unlearning – Open Letter to Adoniah
sibusilexaba.com
(Mushroom Hour Half Hour MSH-ART001+2/Rough Trade)
Do-CD, CD 1: 10 Tracks, 45:47; CD 2: 6 Tracks, 54:19


Xabas spezieller Gesangsstil bewegt sich leicht schwebend zwischen Rezitation und melismatischem Timbre. Erforscht er auf der ersten CD gefühlvoll, aber sehr textlastig, Themen wie Freiheit und Gerechtigkeit, so werden eben diese Themen auf der zweiten CD mit einer improvisierenden Jazzband energetisch treibender umgesetzt.
cs

Walter Bast (wb), Rolf Beydemüller (rb), Christian Elstrodt (ce), Michael Freerix (mf), Gabriele Haefs (gh), Achim Hennes (ah), Ulrich Joosten (uj), Mike Kamp (mk), Rainer Katlewski (rk), Hans-Jürgen Lenhart (hjl), Piet Pollack (pp), Erik Prochnow (ep), Christian Rath (chr), Johannes Schiefner (js), Michael A. Schmiedel (mas), Roland Schmitt (rs), Christoph Schumacher (cs), Imke Staats (is), Martin Steiner (mst), Annie Sziegoleit (asz), Katrin Wilke (kw)