Folker-Logo   Abo   Mediadaten/Anzeigen


Suche
   Intern   Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Rezensionen der
Ausgabe 6/2014


Auswahl nach Heft-Nr:  
 


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Kurzrezensionen

Weitere Rezensionen

Online-Rezensionen




Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

REGGAE
 ALBOROSIE: Specialist Presents Alborosie & Friends  DR. RING DING & SHARP AXE BAND AND FRIENDS: Gwaan And March Forth – Dr. Goldphibes In The Chamber Of Dub  TIKEN JAH FAKOLY: Dernier Appel  MELLOW MOOD: Twinz  MAXI PRIEST: Easy To Love  WILLIAM WHITE: Open Country
ALBOROSIE
Specialist Presents Alborosie & Friends
www.alborosiemusic.com
(Greensleeves Records/VP Records VPGSCD7016/Groove Attack)
Do-CD, 24 Tracks, 89:50


DR. RING DING & SHARP AXE BAND AND FRIENDS
Gwaan And March Forth – Dr. Goldphibes In The Chamber Of Dub
www.ringding.de
(Flat Daddy Records/Broken Silence 06158)
Do-CD, 30 Tracks, 126:23


TIKEN JAH FAKOLY
Dernier Appel
www.tikenjah.net
(Barclay 378 084 - 9/Wrasse Records/Harmonia Mundi)
10 Tracks, 34:20


MELLOW MOOD
Twinz
www.mellowmoodmusic.com
(La Tempesta LTI-014/14/Master Music)
13 Tracks, 48:14


MAXI PRIEST
Easy To Love
www.maxipriest.com
(VP Records VPCD1978/VP Music Group/Groove Attack)
11 Tracks, 44:04


WILLIAM WHITE
Open Country
www.williamwhite.ch
(Eigenverlag 7640151866723/Galileo MC)
Do-CD, 19 Tracks, 94:31


Während der Reggae international zum popmusikalischen Allgemeingut auf hohem musikalischem und produktionstechnischem Niveau geworden ist, hat er seine in den Siebzigern und Achtzigern enorme gesellschaftliche Bedeutung, ganz zu schweigen von der politischen, nahezu vollkommen eingebüßt. Oder aufs – gleichermaßen klassische – dritte Popmusikterrain verschoben: Wohlfühlmusik, wo man hinhört! Selbst wenn Tiken Jah Fakoly, der führende afrikanische Reggaeinterpret von der Elfenbeinküste, den turbulenten Zeiten vollkommen angemessen Max Romeos „War Ina Babylon“ zeitgemäß entstaubt, wirkt das im sodann typisch afrikanisch tröpfelnden leichten Gewand vor allem idyllisch – nur im leichten Gegensatz zum Großteil des Rests des souveränen Kurzalbums, der gelegentlich immerhin nicht nur etwas zupackender, sondern auch angenehm zeitgemäß und frei von den historischen Klangfarben klingt. Näher an die historischen Vorbilder geht Alberto d’Ascola mit Specialist Presents Alborosie & Friends heran: Internationale Erstliga-Gäste von Dennis Brown bis Black Uhuru, Michael Rose bis Horace Andy, Ky-Mani Marley bis Gentleman adeln den Sizilianer, der vor dreizehn Jahren nach Jamaica aufbrach, um von den Gründervätern und ihren Zöglingen zu lernen, als einen der ihren; ihre Interpretationen, ob Klassiker wie „Natural Mystic“ und „Guess Who’s Coming“ oder weniger bekannte Stücke, sind ebenso kompetent wie der überwiegend schwere Roots Reggae mit sanften Dancehall-Beigaben der Band. Auf ähnlich souveräne Begleiter können sich auch der Schweizer William White, gebürtig aus Barbados, und Richard Alexander Jung aus Münster verlassen, der als Dr. Ring Ding seit Jahren vielen nachwachsenden Bands hierzulande den Weg geebnet hat. Beiden, White weniger, Ring Ding deutlich mehr, mangelt es aber an der stimmlichen Klasse und Präsenz internationaler Vorbilder wie etwa Maxi Priest, in den Achtzigern einer der größten Stars des Reggae überhaupt. Easy To Love, das zehnte Album des in London geborenen und aufgewachsenen Jamaikaners, stellt seine Sangesqualitäten neuerlich unter Beweis – kann darüber hinaus aber auch nicht die geringsten über allgemeingefällige Unterhaltung hinausgehenden Argumente aufweisen. Popreggae-Schmuseschnee von gestern, mit dem die nachfolgende Generation der Alborosie-Landsleute Mellow Mood ganz bestimmt nichts anfangen kann. Sie dürften mit Dancehall und Elektro aufgewachsen sein – und so knackig und modern klingt auch ihr drittes Album Twinz; auch noch in seinen rootsigeren Momenten. Eine erwähnenswerte Bedeutung, die nennenswert über das Festival und die Party hinausgehen könnte, ergibt aber auch das noch nicht ...
Christian Beck



WEIHNACHTSALBEN
 QUADRO NUEVO: Bethlehem
QUADRO NUEVO
Bethlehem
www.quadronuevo.de
(Fine Music FM184-2/Soulfood)
20 Tracks, 79:18


Das Akustikquartett aus Süddeutschland präsentiert mit Bethlehem sein zweites Weihnachtsalbum. Die Weisen aus aller Welt für Harfe, Saxofon, Akkordeon und Bass sind im gewohnten Tango-Jazz-Stil arrangiert. Ohne sich sehr an Altbekanntes zu klammern, gelingt es den Musikern, mit Respekt vor der Tradition eine andächtige und fröhliche Stimmung zu schaffen.
Sarah Fuhrmann
 GEORG WADENIUS/JAN LUNDGREN/ARLID ANDERSEN: Jul PÃ¥ Norska  GEORG WADENIUS/JAN LUNDGREN/ARLID ANDERSEN: Jul PÃ¥ Svenska
GEORG WADENIUS/JAN LUNDGREN/ARLID ANDERSEN
Jul PÃ¥ Norska
www.wadenius.com
(Parlophone 0209020CTT/Edel Kultur)
12 Tracks, 50:42


GEORG WADENIUS/JAN LUNDGREN/ARLID ANDERSEN
Jul PÃ¥ Svenska
www.wadenius.com
(Parlophone 0209021CTT/Edel Kultur)
11 Tracks, 43:06


Als gemischtes Doppel kann man die Weihnachtsalben des Jazztrios Wadenius, Lundgren und Andersen betrachten. Man hört förmlich die Schneeflocken fallen. Mit betont ruhigen Interpretationen nehmen sich die routinierten Musiker auf Jul På Norska traditionellen norwegischen Melodien an und lassen mit Gitarre, Klavier und Kontrabass in kammerjazziger Besetzung die Töne in ihrer Schlichtheit dahingleiten. Auf Jul På Svenska wiederholen sie ihr Konzept nun mit Bezug auf Schweden. Da gänzlich ohne Texte, würde vermutlich nur sehr spitzfindigen Kennern eine Unterscheidung gelingen. So kann man die totale Entspannung, die beim Hören des norwegischen Albums einsetzt, hier fortführen.
Sarah Fuhrmann

 ELIZABETH MITCHELL AND FRIENDS: The Sounding Joy. Christmas Songs In And Out Of The Ruth Crawford Seeger Songbook
ELIZABETH MITCHELL AND FRIENDS
The Sounding Joy. Christmas Songs In And Out Of The Ruth Crawford Seeger Songbook
www.youaremyflower.org
(Smithsonian Folkways SFW CD 45074)
24 Tracks, 70:32


In der ersten Hälfte der 1900er-Jahre sammelte die amerikanische Musikerin und Komponistin Ruth Crawford Seeger Folklieder für Kinder. Elizabeth Mitchell hat sich daraus Weihnachtslieder herausgesucht und zu einem Album zusammengestellt. Mit Spielfreude und authentischer Einfachheit bringen Mitchell und ihre Freunde diese nicht nur zu den kleinen Menschen.
Sarah Fuhrmann
 DIVERSE: Acoustic Christmas
DIVERSE
Acoustic Christmas
www.putumayo.com
(Putumayo PUT 340-2/Exil Music)
10 Tracks, 31:02


Putumayo, eine großer Name auf dem musikalischen Markt der thematischen Zusammenstellungen, hat sich hier der Weihnachtszeit angenommen. Und man sieht, ein bisschen Kitsch gehört dazu, aber es muss nicht triefen. Mal in Richtung Country, dann einen Schwenk zum Jazz oder zu Folk, aber immer dem großen Winterfest zu Ehren. Ohne Überraschungen, genau das, was man erwartet. Beim Plätzchenbacken ein guter Begleiter.
Sarah Fuhrmann

 SINATRA TRIBUTE BAND & MAX NEISSENDORFER: Winter Wonderland
SINATRA TRIBUTE BAND & MAX NEISSENDORFER
Winter Wonderland
www.sinatra-tribute-band.ch
(Jawo Records JAW019)
17 Tracks, 66:23


Wer Hollywood-Weihnachtsfilme mag, der wird Winter Wonderland lieben. Von „Let It Snow“ bis „Santa Claus Is Coming To Town“ ist alles dabei. Die Band ist – klar – eine Big Band, und Neissendorfer gibt den Entertainer. Weich wie Marshmallows, glitzernd wie Lichterketten, befinden sich ausschließlich amerikanische Evergreens auf dem Album, die garantiert jeder zumindest mitsummen kann.
Sarah Fuhrmann
 NOBODY KNOWS: Morgen, Kinder, und übermorgen auch. Eine neuverpackte Weihnachtshommage
NOBODY KNOWS
Morgen, Kinder, und übermorgen auch. Eine neuverpackte Weihnachtshommage
www.nobodyknows.de
(Rainsong Records RS0072013/Senna Music)
13 Tracks, 46:03


Das sonst keltischen, nordischen und osteuropäischen Klängen zugewandte Sextett hat mit seinem Weihnachtsalbum eine spaßige Interpretation klassischer Weihnachtsstücke herausgebracht. Mit einer Instrumentation, die an Hausmusik erinnert (Glockenspiel, Querflöte, Geige, Mundharmonika, Gitarre) und meist eher flotten, launigen Spielarten ist dies ein Album, das sich zwar für traditionsbewusste Weihnachtsfeierer eignet, die es aber gerne etwas weniger glatt und glänzend haben.
Sarah Fuhrmann