Folker-Logo Probeabo & Abo     Mediadaten/Anzeigen


Suche
    Intern     Über uns


Kontakt/Impressum/Datenschutz

       
Aktuelle   Ältere   Gesamtverzeichnis   Bemusterung
 
Tonträger, Bücher, DVDs, Filme, Platten­projekte und beson­dere Empfehlungen der Folker-Redaktion.


Tonträger


Besondere

Deutschland

Europa

Welt

Weitere Rezensionen

Kurzrezensionen

Gelistet


Plattenprojekt


Plattenprojekt


Bücher / DVDs / Filme


Bücher

DVDs

Cinesounds

Kurzrezensionen
LYDIE AUVRAY
Madinina – Caribbean Collection
lydieauvray.de
(Westpark Music 87335/Indigo)
14 Tracks, 48:09,


Die Grande Dame des Akkordeons, geboren 1956 in der Normandie, begeht 2017 ihr vierzigjähriges Bühnenjubiläum mit einer Hommage an ihre dritte Heimat Martinique und bringt eine Zusammenstellung ihrer „karibischen“ Stücke heraus, die vor Spiellust und scheinbar virtuoser Leichtigkeit nur so sprühen. Trotz vieler Nachahmerinnen beweist Madame noch immer einsame Spitze.
ca
JON BALKE & SIWAN
Nahnou Houm
magnetic.no
(ECM Records ECM 2572/Universal)
11 Tracks, 47:35,


Der stilistisch weite Tastenmann aus Norwegen zieht samt multinationalem Ensemble erneut (nach dem gelobten Album Siwan 2009) zwischen Al-Andalus mit all seinen arabisch-andalusischen Verknüpfungen und europäischem Barock fernnervig und musikalisch gekonnt historische Linien und fügt neue, imaginäre hinzu. Morgen- und Abendland in einer Trautheit, wie sie gerade unsere Zeiten brauchen.
kw

BARAKA-WELTMUSIK-CHOR
Entdeckertour
rainerdost.de/de/baraka
(Eigenverlag)
12 Tracks, 50:06,


Ein weltumspannendes Sammelsurium an Liedern hat Rainer Dost mit seinem Laienchor Baraka aufgenommen. Instrumental sparsam vom Leiter begleitet, singt der Chor alle Stücke in der jeweiligen Originalsprache, mal eher traditionell, mal modern arrangiert. Die Produktion wird begleitet von einem umfangreichen Booklet mit allen Texten inklusive Übersetzungen.
cs
BAZAR & BÉMOLS
Habillés DʼHumeur
bazaretbemols.com
(Quart de Lune)
Promo-CD, 12 Tracks, 47:58,


Bazar & Bémols sind drei junge Franzosen, die von der Straßenmusik kommen. Mit Habillés DʼHumeur legen sie ihr zweites Album vor. Sie spielen Gitarre, Kontrabass und Trompete, alle drei singen sehr gut, oft auch mehrstimmig. Die CD ist eine runde Mischung aus Chanson, Swing Manouche und akustischem Funk mit einer Prise Nostalgie.
chr

GEOFF BERNER
Canadiana Grotesquica
geoffberner.com
(COAX9pm Records/Broken Silence)
10 Tracks, 43:12,


Der multikulturelle Songschreiber aus Kanada schreibt Songs, die sich zwischen Folk, Klezmer und Rock bewegen. Hauptsächlich spielt und komponiert Geoff Berner auf dem Akkordeon, doch gerne gewinnt mal die Fiddle die Oberhand. Grotesk ist das Ganze jedoch nicht, sondern weltmusikalisch orientiert.
mf
BLACK PATTI
Red Tape
black-patti.de
(Rhythm Bomb Records 5871/Broken Silence 20042)
13 Tracks, 40:57,


Im baden-württembergischen Calw trafen sich Peter Crow C. (Gesang, Akustikgitarre, Mundharmonika) und Ferdinand Kraemer (Gesang, Gitarre, Mandoline – auch das schöne Digipak wurde von ihm gestaltet). Als Gastmusiker sind Ryan Donohue und Uli Lehmann dabei, beide am Kontrabass. Die Produktion ist auch als limitierte Vinyl-LP erhältlich.
asz

ALESSIO BONDÌ
Sfardo
alessiobondi.com
(Malintenti Dischi/Rough Trade)
10 Tracks, 42:25,


Das Debütalbum des Palermitaners wurde 2015 in Italien für den Premio Tenco nominiert. In der neuen Ausgabe des Werks finden sich die palermitanischen Texte in deutscher Übersetzung. Bondì spielt eine filigrane Gitarre und setzt seine helle Stimme zuweilen jazzig-soulig ein. Eine wortreiche Reise ins Innere der Stadt und in die Seele des Künstlers.
mst
ANOUAR BRAHEM
Blue Maqams
anouarbrahem.com
(ECM Records, ECM 2580)
9 Tracks, 77:01,


Musik, die atmet, Freiheit verströmt, etwas wagt, achtsam zuhört und weise antwortet. Einfach genial, dieses neue Werk des versierten Udspielers, das nicht neu, vielmehr seltsam vertraut klingt. Mit dem Dreamteam Dave Holland am Bass, Jack DeJohnette am Schlagzeug und Django Bates am Piano ist Brahem im Jazz angekommen und hat sich dabei seine Handschrift bewahrt.
sts

BRAIN DAMAGE MEETS HARRISON STAFFORD
Liberation Time
brain-damage.fr
harrisonstafford.com
(Jarring Effects FX 138/Broken Silence)
10 Tracks, 46:41,


Jamaika geht also, wenn man will. Der Franzose Martin Nathan aka Brain Damage und der US-Amerikaner Harrison Stafford haben ein Reggae-/Dub-Album der Extraklasse vorgelegt. Stafford singt die Songs mit charmanter Emphase, und Nathan dreht und fummelt an den Knöpfen seiner Effektgeräte, als wäre er der uneheliche Sohn von Lee „Scratch“ Perry. Anhören!
wb
ANE BRUN
Leave Me Breathless
anebrun.com
(Balloon Ranger Recordings/Rough Trade)
Promo-CD, 14 Tracks, 51:49,


Die preisgekrönte norwegische Sängerin wagt sich an eigene Interpretationen von Stücken prominenter Kollegen. Darunter sind etwa Joni Mitchells „Big Yellow Taxi“, Dylans „Girl From The North Country“ oder „How To Disappear Completely“ von Radiohead. Sehr professionell eingespieltes Album, das jedoch trotz Bruns ausdrucksstarker Stimme oft zu gewollt klingt.
ep

CANZONIERE GRECANICO SALENTINO
Canzoniere
canzonieregrecanicosalentino.net
(Ponderosa Music Records CD142/Edel)
12 Tracks, 43:53,


Das Coverfoto mit einer Coca-Cola-Flasche, die Tomatenmark enthält, ist Programm. Die Pizzica Salentina geht eine Liaison mit dem Dancefloor ein. Ob das in den USA produzierte Album den Weg in die Clubs findet? Dazu ist die zweite Hälfte des Werks doch zu stark in der Tradition verwurzelt, auch wenn die Gruppe nicht mehr so rau wie früher tönt.
mst
Che Sudaka
Almas Rebeldes
chesudaka.com
(Cavernicola Records CAVREC010/Galileo MC)
15 Tracks, 59:00,


Die angeblich führende Cumbia-Ska-Punk-Truppe ist eigentlich eine Tanzband, die weniger punkig-aggressiv daherkommt, als dass sie akkordeonlastigen Cumbiapop mit Rap mixt. Partyspaß steht im Mittelpunkt, dabei appellieren die Texte aber stets ans kritische Denken. Ihr Fünfzehnjähriges mit alten und neuen Songs feiern sie mit illustren Gästen wie zum Beispiel Manu Chao und Amparo Sanchez.
hjl

GEORG CLEMENTI
Zeitlieder 3
clementi.de
(Sowiesound/Eigenvertrieb)
13 Tracks, 54:51,


Schauspieler und Regisseur, Theater- und Liedermacher in Österreich – Georg Clementi ist ein umtriebiger Künstler. Es ist sein viertes Album, mittels Crowdfunding finanziert, seine Texte sind vom Lesen der Zeit inspiriert und musikalisch mit Sigrid Gerlach und Tom Reif erarbeitet. Melancholisch, nachdenklich, satirisch, ein thematisch und musikalisch vielfältiges Album.
rk
AL CORTE
Mojo
corte.global
(CD Baby)
Promo-CD, 12 Tracks, 42:08,


Nach der Ausbildung zum Belcanto-Sänger kam in den Sechzigern die Liebe zum Blues, R&B und Soul. Auf Mojo beeindruckt Al Corte mit kräftiger Stimme, die er gekonnt phrasiert. Neben einer vierköpfigen Stammbesetzung gibt es die Royal Singers im Background, die Bläsersektion der Royal Horns und die Streicher Royal Strings. Ganz große Oper!
ah

LEVI CUSS
Just Below Radio Vol. 1 &. 2
levicuss.com
(Eigenverlag OSK-03-2017/CD Baby)
Do-EP, 4 u. 4 Tracks, 16:41 u. 14:10,


Eine wunderbare Mixtur aus Blues und Americana präsentiert der Kanadier Levi Cuss auf diesen zwei EPs. Die Texte verarbeiten Beobachtungen und Selbsterlebtes, direkt und rau ist die Sprache, in „White Lies“ bekommt auch Donald Trump etwas mit auf den Weg. Toll gespielt ist alles obendrein, und die Pedal-Steel-Gitarre von Steve Dawson verdient ein Extralob.
ah
DELTA WIRES
Born In Oakland
deltawires.com
(Mud Slide Records MSCD1706)
10 Tracks, 41:40,


Seit dreißig Jahren existiert diese Band nun schon, und ihren West Coast Blues hat sie bereits auf Konzerten und Festivals auf der ganzen Welt gespielt. Teil der sieben Musiker ist eine feste Bläsersektion, und diese bestimmt den Sound dann auch maßgeblich. Keine ausufernden Soli, vielmehr ein breiter, mächtiger, geschmeidiger Klang.
ah

JP DEN TEX
Wolf!
jp-den-tex.com
(Cavalier Recordings CR 255618)
13 Tracks, 42:42,


Der Sänger und Songschreiber aus Amsterdam versteht es, Lieder mit Groove zur akustischen Gitarre zu schreiben. Ergänzt werden die folkigen Stücke mit US-Einschlag von Mandoline und Fiddle. Inhaltlich handelt es sich um eine Art Konzeptalbum, das die Geschichte eines erfolgreichen Musikproduzenten erzählt, der sich als Straßenmusiker wiederfindet.
vd
DIVERSE
Music For Children, Music By Children
folkways.si.edu
(Smithsonian Folkways Recordings SWW CD 54081/Galileo-MC)
28 Tracks, 56:14,


Diese Zusammenstellung von 28 Kinderliedern aus aller Welt unterstreicht die unmittelbare Notwendigkeit für Kinder, sich musikalisch auszudrücken, mitzusingen, mitzuspielen. Zu hören sind unter anderem Klassiker wie „Go Waggaloo“ von Sarah Lee Guthrie oder „Jim Along Josi“ von Pete Seeger. Ein schön gestaltetes Booklet mit vielen Informationen ergänzt die Aufnahmen.
ca

DOMUS DE JANAS
LʼIllusione DʼEsser Salvi
domusdejanasvre@gmail.com
(Eigenverlag)
11 Tracks, 37:25,


Kriege, Flüchtlingselend, soziale Ungerechtigkeit. Die Themen werden der achtköpfigen Band aus Verona kaum ausgehen. Ein wenig hektisch kommt der perkussive, mit akustischen Instrumenten eingespielte Politfolk daher, doch das passt zum Inhalt der Lieder. Ehrliche Musik, die vor allem live mitreißt.
mst
EDGELARKS
Edgelarks
edgelarks.co.uk
(Dragonfly Roots DRCD004)
12 Tracks, 58:56,


Phillip Henry und Hannah Martin heißen jetzt Edgelark, übersetzt: „Vom oder über den Rand singen“. So geht es auf diesem Album um Übergänge und Zwischenräume, aber nicht mit Beliebigkeit, wie zwei Songs über Flüchtlinge zeigen. Bemerkenswert ist erneut Martins „English Folk-Soul“-Stimme bei den komplexen Songs mit umfangreichem Instrumentarium.
mk

ERIK FASTÉN
10 Songs
erikfasten.com
(Adore Music AD056/Broken Silence)
10 Tracks, 42:04,


Mit samtweicher Stimme intoniert der schwedische Liedermacher seine Songs auf einem Klangteppich, der Nick Cave zur Ehre gereichen würde. Ein akzentuiertes Gitarrenspiel trifft auf spärliche, tiefe Keyboardsounds oder auch eine dezent eingesetzte Violine. Das klingt ein wenig gespenstisch und gleichzeitig verträumt. Dank überragender Klangqualität lohnt diese CD auch für Audiophile.
ce
SEAMUS FOGARTY
The Curious Hand
seamusfogarty.com
(Domino WIGCD409P)
Promo-CD, 11Tracks, 53:03,


Ist der Song komponiert, so hört die Arbeit nicht auf, sie fängt gerade erst an. Das wird beim Hören von The Curious Hand besonders deutlich. Passt zum Track etwas schräge, bordunlastige Geigenarbeit oder ein Akkordeon? Weiblicher Gesang oder Clapping? Manchmal braucht ein Song Zeit, bis er perfekt ist, und dann findet er den Weg auf das Album. Auf dieses Album, um genau zu sein.
ce

BEPPE GAMBETTA
Short Stories
beppegambetta.com
(Borealis Records)
10 Tracks, 40:27,


Das dreizehnte Album des Flatpickers aus Genua, der musikalisch ebenso in Nordamerika wie in Europa beheimatet ist, beinhaltet Themen von Giuseppe Verdi, Fabrizio De André, Doc Watson und natürlich Gambetta selbst. „Der Wind trägt uns davon“, Felix Meyers Adaption des Noir-Désir-Titels, trägt er engagiert in sehr passablem Deutsch vor. Gitarristische Oberliga.
rb
GARDEN OF DELIGHT
Gods In Motion – Chapter One
god-band.de
(Broken Silence)
13 + 5 Tracks, 74:01,


Album Nr. 37 von 38, die die Bensheimer inzwischen draußen haben – Gods In Motion – Chapter Two liegt dem Folker leider nicht vor. Wie immer geht es deftig-irisch zur Sache, teilweise an die Simple Minds erinnernd. Mit dreizehn neuen und fünf Stücken aus der CD Back in Ireland kauft man sich ein volles Paket guter Laune. Leider gibt es keine Texte oder Infos im Beiheft.
mas

GUN OUTFIT
Out Of Range
gunoutfit.bandcamp.com
(Paradise of Bachelors/Cargo Records)
Promo-CD, 11 Tracks, 41:42,


Recht verschrobenen und schepperig beginnt das zweite Album von Gun Outfit, entwickelt sich danach zu seltsam mäanderndem Countryrock, der häufig von der Gitarristin gesungen wird. Balladesk, psychedelisch und sehr melodiös verschmelzen Gun Outfit auf Out of Range Country und Folk zu einer verspielten Außenseitermusik.
mf
HAΪDOUTI ORKESTAR
Babel Connexion
haidoutiorkestar.com
(Tchekchouka TCHEK 2060/Broken Silence)
12 Tracks, 45:38,


Die zwölf Orkestarmusiker und -musikerinnen stammen aus Bulgarien, Frankreich, Griechenland, Rumänien, Serbien, Spanien und der Türkei. Wie bei ihren Kollegen von den Balkanfanfaren dominiert das Blech. Trompete, Tuben und ein Sousafon sorgen für ordentlich Druck, Saxofon, Akkordeon und Darbuka setzen Akzente, und Sänger Zéki Ayad Çölaş hält das Ensemble im Zaum.
wb

WASSIM HALAL, ERWAN KERAVEC, MOUNIR TROUDI
Revolutionary Birds
facebook.com/wassim.halal.3
erwan-keravec.eu
de-de.facebook.com/mounirtroudiofficial
(Buda Musique 860314)
6 Tracks, 44:08,


Der experimentierfreudige bretonische Dudelsackspieler Erwan Keravec hat sich diesmal mit dem tunesischen Sänger Mounir Troudi und dem französisch-libanesischen Percussionisten Wassim Hallal zu einem Trio zusammengetan. Es dominiert der arabische Gesang von Troudi. Das Album ist für Keravecs Verhältnisse wenig avantgardistisch, obwohl Troudi die Zusammenarbeit mit Jazzmusikern gewohnt ist.
chr
GÜNTER HOCHGÜRTEL
Und doch muss ich weiterzieh’n …
guenter-hochguertel.de
(Eigenverlag)
12 Tracks, 50:41,


Der Nordeifeler Troubadour und Wibbelstetz-Frontmann legt sein siebtes Album unter seinem Namen vor, dank der Beteiligung vieler Wibbelstetzer und anderer Freunde kein reines Solowerk. Die mal nach deutscher Countrymusik, mal nach Chanson, auch mal nach Schlager klingenden Lieder stammen hörbar von einem Mann – um mit Manfred Pohlmann zu sprechen – im Sommer des Lebens.
mas

THE HOWLINʼ MAX MESSER SHOW
The Howlinʼ Max Messer Show
facebook.com/maxmessershow
(Off Label Records OLR68/Eigenvertrieb)
10 Tracks, 41:00,


Die Augsburger Voodoo-Rock-Showband bewegt sich zwischen Garage, Rock ’n’ Roll, Surf, Scheppergitarre, Gesang im Megafonsound und Stehbass. Herausragend ist ihr Voodoostück „Make It Mine“. Langsamer Rhythmus, bei dem man die Messer schleifen hört. Da öffnen sich die Gräber, und das Skelett lacht sich eins. Allein die Nummer wäre den Kauf schon wert.
hjl
PI JACOBS
A Little Blue
pijacobs.com
(Travianna Records TR170331)
12 Tracks, 41:41,


Songschreiberin und Sängerin aus LA tritt in Floyd, Virginia, auf, begegnet dort einem Produzenten, einem Labelbesitzer und Bluegrassmusikern, et voilà, fertig ist die Zusammenarbeit. Das Ergebnis klingt nach Wurzelmusik, aber ebenso nach Rock, Blues und Country. Die verschiedenen Welten können gut miteinander und kleiden die Stücke vorteilhaft.
vd

JOANA, SUSANNE BACK, PETER GRABINGER, LYDIE AUVRAY
Plaisir D’Amour – aber nicht nur …
joana.de
susanneback.de
lydieauvray.de
(Wolkenstein CDJ 030/Mäule & Gosch)
15 Tracks, 72:31,


Joana, eine Grande Dame der Liederzunft, lädt ein zu einem Abend des französischen Chansons. Mit dabei sind Susanne Back, Peter Grabinger am Piano und Lydie Auvray als besonderer Gast. Von Göttingen über Amsterdam und Avignon zu den Champs-Elysées geht die musikalische Reise. Sie bereuen aber nichts, auch nicht das „Merci Chérie“ in Monemer kurpfälzischem Dialekt.
rk
MFA KERA & BLACK HERITAGE feat. MIKE RUSSELL
Humans Humans!
blackheritage.de
mikerussell.de
(House Master Records 05699/HOFA, manufacture)
8 Tracks, 39:58,


Moderner Afrobeat mit Elementen aus Soul, Funk, Jazz und Blues. Die Sängerin Mfa Kera hat ihr aktuelles Werk im Zusammenspiel mit bereits bewährten Musikern aus der „Black Diaspora“ eingespielt. Gewidmet ist das Album dem Percussionisten Souleymane Touré, der nach den Aufnahmen verstarb. Die Songtexte sind engagiert, die Musik hitverdächtig.
cs

KINGS & ASSOCIATES
Tales Of A Rich Girl
kingsandassociatesmusic.com
(Big Wing Records/Tunecore)
12 Tracks, 54:38,


Das zweite Album mit der Sängern Angela Portolesi. Die Band besteht aus Benjamin Cunningham (Gesang und Gitarre), Stephen Portolesi (Bass), Kelvin Sugars (Schlagzeug) und Matt Williams (elektrische und akustische Gitarre). Als Gastmusiker sind unter anderem Louie Higuera (Klavier) und Eleanor Masterson (Geige und Mandoline) dabei.
asz
KLANGZEIT
Musikalische Frischluft
klangzeit.eu
(Resonardo RN-10005)
17 Tracks, 62:16,


Ein frühlingsfrisches Duo – so suggeriert das Cover – spielt auf Geige und Akkordeon wo, wann und was es will. Traditioneller Tanz aus Ungarn, französisches Chanson, „Adios Nonino“ von Astor Piazzolla oder den „Tango Pyjama“ von Johann Zeller, bevor der sich gesanglich an „Schmidchen Schleicher“ versucht. Das Ganze kommt tatsächlich erfrischend daher und deutlich hörbar vor boarischem Südost.
ca

RYAN KOENIG
Two Different Worlds
ryankoenigstl.com
(Big Muddy Records)
Promo-CD, 10 Tracks, 33:27,


Eindrucksvolle sechzehn Musiker spielen auf diesem Album mit, ohne dass es wuchtig oder überladen produziert klingt. Im Gegenteil, jedes Arrangement dient ganz allein den von Koenig geschrieben Country- oder Honky-Tonk-Songs, in denen sich bisweilen Tex-Mex-Einflüsse in den Vordergrund drängen. Trucker-Musik für lange Nächte auf der Autobahn.
mf
ANDRÉ KRENGEL
Beneath The Words
andre-krengel.com
(Bring Me Home)
17 Tracks, 69:21,


Alleine die Gastmusiker auf diesem Album aufzuzählen würde rasch den Umfang einer Rezension sprengen. Farbenfroh, weltumspannend, Gypsy Jazz, Latin, Pop, orientalische Klänge, Flamenco, Rock … Zusammengehalten wird das Ganze durch die Gitarre des im Rheinland geborenen André Krengel, der uns auch eine wilde Gypsy-Version von „Mer losse dr Dom in Kölle“ beschert.
rb

KRIES
Selo Na Okuke/Village Tracks
kries.info
(Riverboat Records, TUGCD1107/Harmonia Mundi)
Promo CD, 9 Tracks, 34:51,


Ein kraftvoller Beleg dafür, dass traditionelle Lieder des Balkans in der Moderne angekommen sind. Die siebenköpfige kroatische Band um Sänger Mojmir Novaković verwandelt die poetischen Texte über die Schönheit des Lebens und das Erwachsenwerden in mitreißenden Folkrock. Nicht selten sind Einflüsse von Radiohead oder Brian Eno zu hören.
ep
KULZER & STANGENBERG
Neue Freiheit
harry-kulzer.de
stangenberg.de
(Whoopee Records/Feyr/Nova MD)
12 Tracks, 45:47,


Zwei Musiker, zwei Generationen, die zusammen ein Album erarbeiten. Karl Stangenberg, Flötist, der sich der Dichtung verschrieben hat, und Harry Kulzer, Komponist und Musiker, der für Musik, Produktion und Gesang verantwortlich zeichnet. Besinnlich Literarisches über die Vergänglichkeit – nur eine Kuh, das Känguru und das Nichts stören die Melancholie.
rk

LANKUM
Between The Earth And Sky
lankumdublin.com
(Rough Trade, RTRADCD910)
10 Tracks, 62:52,


Sehr eigenwillige, spröde Arrangements von meist traditionellen Songs aus dem angloirischen Fundus. Zeitweise mehrstimmig, zurückhaltender, dennoch eindringlicher Gesang der zuvor unter dem Namen Lynched firmierenden jungen Iren, unterlegt von Pipes, Harmonium und diversen Zupfinstrumenten. Hat Anklänge an englische Platten des frühen Folkrevivals der Siebziger. Probehören und dann für sich entscheiden.
js
LARA AND THE BLUZ DAWGZ
Out Here In The Blue
laraandthebluzdawgz.com
(Lock Alley Music/CD Baby)
11 Tracks, 42:37,


Das dritte Bluesalbum vom Ehepaar Lara und Gregg Germony wurde in Nashville, Tennessee, produziert. Die Sängerin und der Bassist werden unterstützt von Al Rowe (Gitarre), Carlos Ruiz (Schlagzeug), Reggie Murray (Saxofon und Orgel), Dan Nadasdi (Keyboard) und Dawg Pound mit der Bläsersektion.
asz

GEORGIA LEWIS
The Bird Who Sings Freedom
georgialewis.co.uk
(Root Beat Records RBRCD37)
11 Tracks, 47:26,


Große Stimme, musikalisch ebenso wie optisch stilsicheres Auftreten und eine makellose Band (der Labelchef spielt Bass), das sind beste Voraussetzungen für das Debüt der jungen Dame aus dem Süden Englands. Die meist traditionellen Lieder bekommen ein attraktives, frisches Gewand; Akustikfolk mit Fiddle, Bass, Akkordeon, Gitarre und Percussion.
mk
LIKHO DUO
Blues And The World Beyond
likhoduo.com
(Likho Records/CD Baby)
14 Tracks, 57:49,


Der halbblinde Amerikaner Cliff Schmitt (Kontrabass) und der blinde Italiener Noé Socha (Gitarre, Mundharmonika auf dem Gestell) spielen rein instrumentale Musik. Die Eigenproduktion mit italienischen Klassikern sowie Blues- und Weltmusik wurde in diesem Jahr an zwei Tagen in Brooklyn aufgenommen.
asz

LIONEL LOUEKE & CÉLINE RUDOLPH
Obsession
celinerudolph.com
lionelloueke.com
(Obsessions, 234460/Membran)
10 Tracks, 47:54,


Inspirierende Vokalkunst trifft auf elaboriertes Gitarrenspiel. Das Ergebnis der renommierten Jazzsängerin und des gefragten Gitarristen ist eine sanfte, fein arrangierte Mischung aus Blues, Jazz und Chanson, die viel Raum für Improvisation lässt und durch ein exzellentes, rhythmisches, oft auch perkussives Saitenspiel begleitet wird.
ep
MAKLAR & SCHWARZBAUER
Lieder über’n Zaun
facebook.com/Schwarzbauer-Maklar-1623677201276973
gruber-maklar.de
(Eigenverlag)
10 Tracks, 47:36,


Diese bairische Mundartscheibe dokumentiert zehn Jahre gute Nachbarschaft der beiden Liedermacher, die mit Unterstützung einiger Mitmusiker einen vollen Bandsound hinlegen. Bisweilen schräge Töne erinnern an Brian Ferry. Die mitlesbaren Texte schweben zwischen Alltag und eigentümlicher Poesie.
mas

MALVA & PRIKS
Mässiv
malvapriks.com
(Nordic Notes)
6 Tracks, 19:05,


Debütalbum zweier wilder Absolventen der estnischen Kulturakademie von Viljandi. Mit Akkordeon und Percussion ersetzen die beiden eine komplette Rockband, dabei halten sie sich auf experimentelle Art im Folkorebereich auf. Ein wenig Humppa, eingängiger Refrain, einfache Melodien, Witz und viel Druck machen das Ganze zu einem mitreißenden Spaß.
is
MAMES BABEGENUSH
With Strings
mames.dk
(Galileo-MC)
13 Tracks, 48:02,


Im November 2016 live unter der musikalischen Leitung von Emil Goldschmidt (cl) eingespielt, brilliert dieses Sextett aus Dänemark mit einfallsreichen Arrangements. Hier trifft Ost mal nicht auf West, sondern auf Nord. Von nordisch-weiten Pinienwäldern geht es mit pulsierender Tanzmusik zu lebhaften Hochzeitsfeiern in Rumänien.
mg

HARRY MARTE
Little Prayers
harrymarte.com
(Cross Cut Records CCD12014)
11 Tracks, 50:09,


Kleine Gebete – ein passender Titel für dieses Americana-Juwel. Der Künstler aus Vorarlberg, nicht aus Texas, klingt wie der legitime Erbe von Townes van Zandt. Jeder einzelne Song könnte von Calexico stammen und atmet die Südstaaten. Die Texte vermitteln eine einfache, klare Botschaft. So kratzt und rumpelt dieses Album durch die staubige Wüste.
ce
THIERRY MASSOUBRE
Behind The Strings
acoustic-music.de
(Acoustic Music Records 319.1573.2/Rough Trade)
15 Tracks, 45:13,


Der französische Flatpickinggitarrist bedient das Genre Bluegrass mit einer Sammlung von Instrumentals, unterstützt von einer Vielzahl sehr guter Begleitmusiker. Eigene Stücke stehen neben Kompositionen von Landsmann Michel Haumont und Klassikern von Bill Monroe. An der Virtuosität gibt es nichts zu zweifeln, aber mehr Groove wäre schön.
vd

MIGHTY STEEL LEG EXPERIENCE
The Heartbeat Agency
gomighty.de
(Flowerstreet Records/Rough Trade)
12 Tracks, 46:58,


Die Texte auf denglisch sind wirklich das Einzige, was man dem Duo vorwerfen kann. Das Songmaterial ist einfach umwerfend, und die Arrangements sind zum Verlieben. Das klingt manchmal so leicht, wie ein Paul Simon klingen könnte, wenn er Punk wäre, und so warmherzig wie die Brüder von Amy Macdonald. Ein gelungenes Selfmadealbum zweier Liedermacher, Verzeihung, Singer/Songwriter.
ce
SIGRID MOLDESTAD
Vere Her
sigridmoldestad.com
(Grappa Musikkforlag)
13 Tracks, 52:16,


Sigrid Moldestad spielt Geige, schreibt alle Stücke selbst, hat einen Hang zu Country und Old-Time, aber kaum hat sich das Ohr an diese Wohlklänge gewöhnt, kommt ein fulminantes Instrumentalstück auf der Hardangerfiedel. Unvergesslich ihr wutschnaubendes Lied gegen sexuelle Belästigung und männliche Bevormundung „Ikkje Kom Og Sei“. Fantastisch gutes Album!
gh

NAVÁ
Tapestry
navatheband.com
(Eigenverlag)
11 Tracks, 45:56,


Irland trift Iran. Paddy Kiernan (Banjo), Niall Hughes (Gitarre, Bassgeige) und die Brüder Shahab (Santur) und Shayan Coohe (Tombak, Tar) musizieren so selbstverständlich zusammen, als wären Dublin und Teheran Nachbarstädte. Im Gegensatz zu Politikern brauchen gute Musiker keine nächtelangen Sondierungen für eine Koalition. Können und Respekt reichen.
wb
NINEBARROW
Releasing The Leaves
ninebarrow.co.uk
(Eigenverlag)
11 Tracks, 45:18,


Es sind die wunderbaren und perfekten Harmonien der beiden Freunde, die ihre Lieder – egal ob traditionell oder selbst geschrieben – so besonders machen. Meist sparsam instrumentiert, aber immer unaufgeregt, detailverliebt und entspannt. Die beiden klingen wie die Simon & Garfunkel der englischen Folkmusik, und das ist als klares Kompliment gemeint.
mk

OAK HILL ROAD
The Willow Confessions
oakhillroad.net
(Eigenverlag)
11 Tracks, 33:42,


Das Duo Florian Hirle und Helmuth Baumann alias Oak Hill Road spielt sanfte Folksongs, manchmal mit bluesigen Elementen versehen. Die beiden folgen dem Prinzip „Akustische Gitarren plus Harmoniegesang plus romantisch anmutende Texte“. Ihre beschaulichen Betrachtungen widmen sie gern der Natur, schön zu hören etwa in „The Cherry Tree Song“.
vd
ARTURO O’FARILL & CHUCHO VALDÉS
Familia, Tribute To Bebo + Chico
arturoofarrill.com
valdeschucho.com
(Motéma Music MTM0229/Rough Trade)
Do-CD, 13 Tracks, 94:20,


Eigentlich kein Folker-Fall, diese afro-/latinjazzwärts geneigte Aufnahme. Doch birgt die Hommage an die honorigen Väter, Pianist Bebo Valdés und Chico O’Farrill – vielseitig aktiver Orchesterleiter – wie auch an die Vertreter der nächsten Generationen zweier wichtiger Musikerdynastien auch ein gutes Stück Musikgeschichte Kubas.
kw

KELE OKEREKE
Fatherland
iamkele.com
(BMG S38310222/Warner Music)
Promo-CD, 13 Tracks, 45:01,


Ein Singer/Songwriter-Album Okerekes, der bisher mit elektronischen Klängen und pulsierendem House überzeugte. Nach der Geburt seiner Tochter Savannah im Dezember 2016, die er als großes Geschenk empfand, erschien dieses dritte, ganz persönliche Soloalbum, das fast ausschließlich mit akustischen Instrumenten eingespielt wurde. Ein absolut stimmiger Genrewechsel.
cs
PETE’S POSSE
The Conversation
petespossevt.com
(Epact Music 126)
15 Tracks, 63:45,


Auf seinem dritten Album präsentiert das Trio aus Neuengland einen Mix aus Traditionals und eigenen Stücken, wobei Fiddles den Sound dominieren. Aber auch Instrumente wie Mandoline und Melodica kommen zum Einsatz plus ein Streichersatz im Titelstück. Alles klingt handfest, wenn auch leicht brav. Im Nordosten der USA dürfte es gern rauer klingen.
vd

J-P PIIRAINEN
Twined
jppiirainen.com
(Nordic Notes)
10 Tracks, 53:45,


Eins der vielversprechendsten gitarristischen Talente ist ein junger Mann aus dem hohen Norden, genauer aus Ostfinnland. Nicht nur technisch versiert wie ein langjährig Erfahrener, sondern auch mit einem sensiblen, offenen Geist ausgestattet, entlockt er seiner Steelstring eine Musik, die sich rascher stilistischer Einordnung glücklicherweise entzieht. Nordic Folk und sehr viel mehr.
rb
PIIRPAUKE
Juju
sakarikukko.com/piirpauke
(Nordic Notes/Broken Silence)
8 Tracks, 40:35,


Das zwanzigste Album der 43-jährigen Formation um den finnischen Stilmixer und Multiinstrumentalisten Sakkari Kukko wird bestimmt durch den Gesang und die Texte der Senegalesin Meissa Niang, die damit eine afrikanische Note einbringt. Dazu gibt es neben Eigenkompositionen auch Interpretationen von Klassikstücken von Satie, Chopin und Sibelius und ein rumänisches Traditional.
is

JAY PINTO
Jay Pinto
jaypintomusic.com
(Eigenverlag)
Promo-CD, 9 Tracks, 37:16,


Jay Pinto hat schon eine gestandene Karriere als Songschreiber hinter sich, mit Songs, die in TV-Shows und in der Werbung Verwendung fanden. Sparsam arrangiert gehen seine Lieder praktisch „runter wie Butter“, Gitarrenspiel und Gesang hinterlassen aber auch keinen größeren Eindruck. Souveränes Handwerk.
mf
ROGÉRIO CARDOSO PIRES
Bagatelas
facebook.com/rogeriocardosopires
(Sons Vadios SV002)
15 Tracks, 46:46,


Der portugiesische Gitarrist spielt mit diversen Musikern, unter anderem im Duo Buganvília, mit João Afonso. Dieser bewog ihn, seine Solostücke zu veröffentlichen. Cardoso Pires studierte klassische Gitarre. Das spürt man. Aber auch andere Einflüsse kommen zum Tragen, wie etwa in „Bossa Flamenca“. Ein feines, sensibles Gitarrenalbum.
mst

JULIEN PRAS
Wintershed
facebook.com/julienprasfanpage
(Yotanka Records YO 63)
Promo-CD, 11 Tracks, 35:55,


Der Franzose Julien Pras ist in den USA aufgewachsen und singt auf Englisch. Die Musik auf seinem dritten Album Wintershed erinnert an den Acid Folk der ausgehenden Sechziger. Dazu gehört eine melancholisch-psychedelische Grundstimmung, Gesang mit viel Hall, akustische Gitarren und lieblich-schräge Melodien.
chr
PURPUR
Maidenwerk
purpur-zwillingsfolk.de
(Prosodia)
13 Tracks, 54:27,


Die beiden Schwestern dieses Mittelalter-Fantasy-Folk-Duos haben nach zehn Jahren Bandgeschichte ihre Spielfrauenerfahrung, ihr Storytelling und ihre mehrstimmig gesungenen Lieder gebündelt. In deutscher und englischer Sprache erzählen sie Geschichten von Liebe, Freiheit und Selbstbestimmung. Sehr witzig das „Drachenlied“, das die Probleme der Jagd aus Sicht des Drachens beschreibt.
pp

PUST
Huggu Over Vatn
pust.org
(Grappa Musikkforlag)
13 Tracks, 48:45,


Pust, eigentlich eine reine Vokalgruppe, verwenden erstmals sehr behutsam eine Geige und sind auch sonst auf Innovation aus. Fast alle Stücke haben die Bandmitglieder selbst geschrieben. Traditionell ist natürlich das Eröffnungsstück, ein Rheinländer aus Sønndala, wo sie es schaffen, stimmlich Jazz und Joik zu verbinden. Chapeau.
gh
YUVAL RON ENSEMBLE
Unity Of The Heart
yuvalronmusic.com
(Yuval Ron Music, YRM115)
10 Tracks, 57:39,


Seit fast zwanzig Jahren macht sich der preisgekrönte israelische Komponist und Multiinstrumentalist mit seinem in Los Angeles ansässigen Ensemble für Frieden stark. Die arabischen, jüdischen und christlichen Musiker verbinden in ihren meist traditionellen Liedern des Mittleren Ostens gekonnt die östlichen und westlichen Kulturen.
ep

TANIA SALEH
Intersection
taniasaleh.com
(Kirkelig Kulturverksted FXCD 440/Indigo)
13 Tracks, 51:38,


Album Nummer sechs der libanesischen Sängerin und Malerin, unterstützt von Elektroniker Khalil Judran, Holzbläser Mohammad Fawzi, Geigerin Nancy Mounir, Kontrabassist Andre Segone und Schlagwerker Hani Bedair. Textlich und gesanglich verhaftet in arabischer Tradition, bedient sie sich kompositorischer Parameter zwischen Björk und Laurie Anderson.
wb
SARAKINA
Balkantron
sarakina.art.pl
(Eigenverlag, AMCD 008)
9 Tracks, 63:28,


Bereits seit 1999 spielt das Ensemble um den Akkordeonabsolventen des Wiener Konservatoriums, Jacek Grekow, eine hochklassige Mischung aus Folk, Jazz und Weltmusik vom Balkan. Auch auf ihrem sechsten Album präsentieren die klassisch ausgebildeten Musiker wieder leidenschaftliche Interpretationen traditioneller bulgarischer Stücke und Eigenkompositionen Grekows.
ep

ARIANNA SAVALL, PETTER UDLAND JOHANSEN & HIRUNDO MARIS
The Wind Rose
ariannasavall.com/de/hirundomaris.php
(Carpe Diem Records)
14 Tracks, 74:33,


In dem Projekt von Arianne Savall und Petter Udland Johansen erklingt faszinierende, gediegene Alte Musik im Spannungsfeld mit keltischem Folk. Eine Hommage an das innere und äußere Reisen, die Ozeane und Küsten – Abreise und Ankunft. Bekannte Stücke wie „Oh Shenandoah“, „Scarborough Fair“ und „Carolanʼs Suite“ wechseln sich ab mit gekonnt inszenierten Eigenwerken.
pp
MISTA SAVONA
Presents Havana Meets Kingston
havanameetskingston.com
(Baco Records/Broken Silence)
16 Tracks, 71:06,


Geografisch und soziokulturell nah und doch kaum im Austausch waren die zwei Nachbarinseln. Im musikalisch bewanderten, aber eben auch hermetischen Kuba waren bis dato Reggae und Ska vergleichsweise unpopulär. Jamaikas Dancehallkultur dockt hier mehr oder weniger geglückt, allemal gut produziert, an Kubas Liedtradition an, darunter auch Buena-Vista-Klassiker.
kw

SAZ’ISO
At Least Wave Your Handkerchief At Me – The Joys And Sorrows Of Southern Albanian Music
saziso.bandcamp.com
(Glitterbeat GBCD 053/Indigo)
15 Tracks, 47:25,


Zwei Sängerinnen (Adrianna Thanou & Donika Pecallari) und ein Quartett (Geige, Klarinette, Laute und Rahmentrommel) und fertig ist ein wundervolles Album mit selten gehörter Musik. Zum Produzententeam des Albums gehört übrigens auch Joe Boyd (Pink Floyd, Fairport Convention, Incredible String Band, Nick Drake u. v. a.). Und wenn der nicht weiß, was gut ist …
wb
SCREAMING ORPHANS
Taproom
thescreamingorphans.com
(Eigenproduktion, Tir Chonaill Music)
11 Tracks, 39:16,


Fun-Folk-Band aus Dublin, poppiger mehrstimmiger Gesang, von Fiddle geführte Instrumentals, die nicht unbedingt dem heute üblichen irischen High-End-Standard entsprechen. Vorgruppe von Sinead OʼConnor. Der Gesang ist meist gut gelungen, Highlights sind die rubato gesungenen langsamen Songs, aber auch eine coole Fassung von „Raitneach A Bhean Bheag“.
js

HOWARD SIMON
Visitors
howardsimonmusic.com
(Eigenverlag)
14 Tracks, 63:56,


Freundlich winkt uns Howard Simon vom Cover seines Albums Visitors entgegen. Ähnlich freundlich sind seine akustischen Songs, die vollkommen durcharrangiert sind und irgendwo zwischen Folk, Poprock und Funkanleihen hin- und herwirbeln. Das alles ist professionell gemacht, nur klingt Simons dünne Stimme dem Ganzen nicht so recht gewachsen.
mf
SLOW LEAVES
Enough About Me
slowleaves.com
(Make My Day Records/Indigo)
10 Tracks, 36:50,


Aus Winnipeg, Canada, kommt Grant Davidson (aka Slow Leaves) mit seinem Album Enough About Me, in dem er wie selbstverständlich ausschließlich über sich singt. Ruhige Songs, mal mehr akustisch, mal mehr elektrisch, mit weichem Schlagzeug unterlegt, das nicht antreibt, sondern das Ganze wie eine ruhige Fahrt durch eine leicht hügelige Landschaft wirken lässt.
mf

JACQUES STOTZEM
The Way To Go
stotzem.com
(Acoustic Music Records/Rough Trade)
10 Tracks, 43:24,


Jacques Stotzem, das belgische Urgestein der akustischen Gitarrenmusik, wendet sich nach den erstaunlichen Ausflügen der letzten Jahre, die ihn in rockige Gefilde führten, nun (endlich) wieder seinem eigenen kompositorischen Schaffen zu. Und das steht nun doch poetisch-erhaben über all der Lust am Covern. Sehr schön! Welcome back, Jacques.
rb
BILLY STRINGS
Turmoil & Tinfoil
billystrings.com
(Apostol Music ARC-0001)
Promo-CD, 13 Tracks, 62:02,


Er gehört nicht gerade zum Mainstream in Nashville, dafür scheint der Gitarrist mit dem leicht platten Künstlernamen zu wenig angepasst zu sein. Doch sein Bluegrass, dargeboten von einer tollen Band, hat Charakter, wirkt oft wild und psychedelisch. Und dann gibt es noch ein Duett mit Gitarrenmeister Bryan Sutton. Mitreißend und ergreifend, das.
vd

JEAN-LUC THIEVENT EN DUO AVEC MICHEL HAUMONT
Resonance
jltguitare.com
facebook.com/Michel-Haumont-141671639234831
(Acoustic Music Records/Rough Trade)
16 Tracks, 47:32,


Hier gibt es mal wieder einen Akustikgitarristen zu entdecken, der hierzulande nahezu unbekannt sein dürfte. Der Mann aus Quebec hat sich mit einem der großen französischen Stahlsaitenvirtuosen, Michel Haumont, zusammengetan, um sich musikalisch in nahezu allen akustikgitarrenrelevanten Genres zu verlustieren. Ein Album mit großem Spaßfaktor.
rb
THREEPWOOD N’ STRINGS
The Kingdom Is Yours
threepwoodnstrings.com
(Penn Music)
12 Tracks, 40:00,


Das 2012 in Marl im Ruhrgebiet gegründete Quartett nennt seine Musikrichtung „Indie Folk Rock“. Sie spielen auf Gitarren, Geige, Mandoline und Bass und singen auf Englisch Lieder mit ernsten Themen, deren geradezu düster-melancholische Texte man im Beiheft mitlesen kann.
mas

THUNDERBOLT & LIGHTFOOT
Songs For Mixed Company
thunderboltandlightfootband.com
(Vesper Music VM 101)
10 Tracks, 32:43,


Das Singer/Songwriter-Duo Sarah Fuerst (Gesang, Bass, Marimba, Keyboard, Mellotron, Whistle) und Phil Barry (Gesang, Gitarre) aus Kalamazoo in Michigan überzeugt mit gänsehauttreibenden, kristallklaren Gesangsharmonien und ausgefeilten Songs, die, so das Skope Magazine, wie aus einer anderen Dekade klingen. Schade, dass das Album so kurz ist. Ansonsten: Thumbs up!
uj
MATT TIGHE
Matt Tighe
facebook.com/Matttighemusic
(Greentrax Recordings CDTRAX395)
10 Tracks, 50:47,


Das ist ein Leckerbissen für Freunde der keltischen Fiddle. Ein junger Musiker aus London wird produziert von Brian McNeill, das muss schon Qualität haben. Die Melodien und die Spielweise haben eine klar irische Tendenz, County Clare. Die Begleitung auf diversen Saiten- und Tasteninstrumenten trägt zu einem ausgesprochen überzeugenden Debüt bei.
mk

NICO WAYNE TOUSSAINT
Plays James Cotton
nicowaynetoussaint.com
(Dixie Frog DFGCD8799/H’Art)
13 Tracks, 46:53,


Im März 2017 starb der Harpspieler James Cotton, ein Urgestein des Chicago Blues und langjähriges Mitglied in Muddy Waters Band. Nico Wayne Toussaint war ihm über viele Jahre hinweg freundschaftlich verbunden. Als wunderschöne Huldigung an den Freund und Mentor legt er hier ein vitales, energisches, lebendiges Album vor, welches rundum überzeugt.
ah
TRALLSKOGEN
Trollskogen
trallskogen.com
(Nikasounds)
8 Tracks, 48:31 + Bonus 5:15,


Trallar, deutsch „Trällern“, also Gesang ohne Worte, ist in einigen Musikrichtungen bekannt, so auch beim Jazz als Scat Vocal. Die Sängerin und Komponistin Annika Jonsson hat einige Folkelemente von früheren schwedischen Trallsängern in ihre sonst jazzige Musik übernommen, zum Teil auch mit Texten versehen. Sogar ein schwedischer Psalm klingt einmal an.
bk

TRAM DES BALKANS
Kobiz Project
facebook.com/tramdesbalkans
(Les Entêtés Prod. NI 12SO3695/Broken Silence)
15 Tracks, 42:12,


Seit fünfzehn Jahren spielen sie zusammen. Zeit genug für Tram, wie dieses Quintett aus Frankreich allgemein genannt wird, ein schwungvolles und abwechslungsreiches fünftes Album zu veröffentlichen. Originell werden dabei Jazzelemente mit Klezmer und osteuropäischen Weisen vermischt, wobei natürlich auch das Tanzbein nicht stehen bleiben kann.
mg
TRIO LARSSON MAYR
Magnolia
triolarssonmayr.com
(Nordic Tradition)
15 Tracks 51:55,


Anders Larsson ist einer der wenigen männlichen Solosänger der schwedischen Folkszene, Maria Larsson (Fiddle) unter anderem Mitglied bei Svanevit und Plommon. Johannes Mayr (Nyckelharpa) spielt unter anderem bei La Marmotte und Dán. Diese hochrangigen Musiker zeigen hier die Verbindung zwischen schwedischer und deutscher Musik aus dem 18./19. Jahrhundert. Auch einige Neukompositionen in diesem Stil sind dabei.
bk

TRIO ROSENROT
Es fiel ein Reif
triorosenrot.de
(Ears love music elm 8022/Timezone)
14 Tracks, 57:03,


Das zweite Album nach bewährtem Rezept präsentiert das Berliner Trio. Deutsche Volksweisen, bevorzugt die nachdenklichen, werden neu interpretiert. Die jazzige Spielweise der Gitarre erinnert ein wenig an die Ud, dazu passend die behutsam eingesetzte Trommel. Der helle Sopran der Sängerin bildet einen reizvollen Kontrast zur jazzorientierten Begleitung.
ce
TSCHING
Taschenhymnen
tsching.net
(GLM Music)
14 Tracks, 65:46,


Jazz? Weltmusik? Neoklassik? Die Einordnung will das Münchener Trio seinem Publikum überlassen. Aus vielen Quellen schöpfen sie jedenfalls für ihre rein instrumentellen Kompositionen, wobei Klezmer, Tango, Balkan- und Gypsyswing nur die ohrenfälligsten sind. Eigenwillig, vielfältig und oft schräg tragen sie ihre Stücke auf reichhaltigem Instrumentarium vor.
mas

DIE TÜDELBAND
Live op Amrum in de Blaue Maus
dietuedelband.de
(Platt ’n’ Teller)
19 Tracks, 63:54,


Plattdeutscher Folkpop auf akustischen und elektrischen Gitarren, Drums, Bass und Schifferklavier, mit Texten von Sängerin Mire Buthmann, die von der Band kompetent vertont wurden, von der Ballade bis zur Uptemponummer. Hörenswert.
uj
TWIN BANDIT
Full Circle
twinbandit.com
(Nettwerk Music Group)
11 Tracks, 39:05, Promo-CD,


Überaus lieblich setzen Hannah Walker und Jamie Elliott ihren musikalischen Weg fort, den sie mit ihrem Debüt For You begonnen haben. Tief im Folk verwurzelte Singer/Songschreibermusik, doch durchaus mit Schlagzeug und Akzenten auf der elektrischen Gitarre aktuell produziert. Sie machen damit einen kleinen Schritt in Richtung Pop und verlieren etwas von ihrer früheren Originalität.
mf

LIV ULVIK
Inn Vade
livulvik.no
(Atterklang AKLANG318)
9 Tracks, 32:36,


Ulvik ist ein Drittel von Eplemøya Songlag und spätestens seit Rudolstadt 2015 hierzulande keine Unbekannte. Solo ist sie weniger der norwegischen Tradition verpflichtet, aber nicht ohne Wurzeln. Ihre faszinierende Stimme in Kombination mit der treffenden Instrumentierung Posaune, Harfe, Cello und Percussion lässt ihre meist eigenen Songs funkeln.
mk
VITAE
Spirit
vitae-paganfolk.de
(Equinoxe Records/Nova MD)
15 Tracks, 73:28,


Ätherische Klänge nach Texten von Tolkien, Rumi und William Blake, untermalt mit Cello, Hackbrett, Cister, Flöten und Percussion, sind auf diesem Pagan-Folk-Album zu hören. Naturreligiöse Gebete, archaische Instrumente wie Monochord und Texte in unter anderem der Sprache der Elben sorgen für Aufmerksamkeit. Gäste sind Bianca Stücker (The Violet Tribe), Joran (Elane) und Georg Berger (The House Of Usher).
pp

STEPHEN WADE
Across The Amerikee
folkways.si.edu
(Smithsonian Folkways SFW CD 40223)
21 Tracks, 62:25,


Stephen Wade ist sicher nicht der beeindruckendste Sänger, aber wie er die alten Lieder solo zu Banjo oder Gitarre vorträgt, besitzt Charme. Es sind die Stücke aus der Old-Time-Ära der Zwanziger- und Dreißigerjahre, die ihm am Herzen liegen und die er hier aufs Wesentliche reduziert interpretiert. Ein vierzigseitiges Booklet bietet detaillierte Informationen.
vd
WELLKÜREN
Abendlandler
wellkueren.de
(Well Music 395158)
14 Tracks, 47:02,


Mit gewohnter Verve vollständig live im Stubenstudio aufgenommen, wandeln die Well-Schwestern Burgi, Bärbi und Moni virtuos auf volksmusikalischen Kabarettpfaden, instrumentiert mit Hackbrett, Harfe, Gitarre, Tuba, Ukulele, Saxofon und Steirischer Harmonika sowie mit präzisem bayerischen Dreigesang zwischen Klassik und Landler. Witzig, bissig und spöttisch. Wie immer ein Hochgenuss.
uj

THE WHISKEY FOUNDATION
Blues & Bliss
thewhiskeyfoundation.com
(Sun King Music/Broken Silence)
8 Tracks, 43:51,


Aus München stammt die fünfköpfige Band, die Blues, Psychedelic Rock und Jazz vereint. Vor allem das Zusammenspiel von Murat Kaydirmas Stimme und Julian Frohweins Piano erinnert an die Musik der Doors, und der Bluesrock der frühen Siebziger ist ja keineswegs eine schlechte Empfehlung. Dieses Album überzeugt durch Spielfreude und Virtuosität.
ah
THE YOUNG ʼUNS
Strangers
theyounguns.co.uk
(Hereteu Records YNGS17)
10 Tracks, 38:31,


Diese drei Herren aus dem Norden sind in England momentan schwer angesagt. Überwiegend a cappella, selten Instrumente wie Akkordeon oder Gitarre, aber alle Lieder selbst geschrieben. Ein typisches Beispiel dafür, dass sozialkritische Inhalte ansprechend, eingängig und manchmal poetisch arrangiert immer Interessenten finden werden. Großartig!
mk

DAN ZANES AND FRIENDS
Lead Belly, Baby!
danzanes.com
(Smithsonian Folkways Recordings SFW CD 45083)
15 Tracks, 45:57,


Dan Zanes dürften in den USA vor allem die Kinder kennen, seine erklärte Zielgruppe. Diesmal bringt er ihnen bekannte Lieder des legendären Lead Belly nahe und bekommt dabei Unterstützung von so unterschiedlichen Künstlern wie Billy Bragg, Chuck D. und Aloe Blacc. Die Songs sprühen vor Witz und Spielfreude. Prädikat: Voll elterntauglich.
vd
SEBASTIÁN CALDAS ZEBALLOS
Nowruz
sebastiancaldas.com
(Daphne Records)
12 Tracks, 56:15,


Gebürtig aus Uruguay, widmet sich der klassisch ausgebildete Gitarrist Zeballos, der seit seinem zweiten Lebensjahr in Schweden lebt, auf diesem Album hauptsächlich der Musik von Piazzolla, Sinesi und anderen Komponisten des südamerikanischen Kontinents. Fast durchgehend ein reines Tangoalbum, das sich allerdings mit allen Tangofacetten, auch den moderneren beschäftigt.
rb


Cathrin Alisch (ca), Walter Bast (wb), Rolf Beydemüller (rb), Volker Dick (vd), Chris Elstrodt (ce), Michael Freerix (mf), Matti Goldschmidt (mg), Gabriele Haefs (gh), Achim Hennes (ah), Ulrich Joosten (uj), Mike Kamp (mk), Achim Hennes (ah), Rainer Katlewski (rk), Bernd Künzer (bk), Hans-Jürgen Lenhart (hjl), Piet Pollack (pp), Erik Prochnow (ep), Christian Rath (chr), Johannes Schiefner (js), Michael A. Schmiedel (mas), Christoph Schumacher (cs), Stefan Sell (sts), Imke Staats (is), Martin Steiner (mst), Annie Sziegoleit (asz), Katrin Wilke (kw)