Werben auf folker.de? — mehr Infos...
Folker-Logo Probeheft & Abo     Mediadaten/Anzeigen

Suche
    Intern     Kontakt/Impressum


       
Grit Friedrich, Mike Kamp und Sarah Fuhrmann Folk, Lied und Weltmusik im ByteFM-Mixtape. Alle 4 Wochen, Sonntag 23 - 24 Uhr.
Mit Mike Kamp, Grit Friedrich & Sarah Fuhrmann

Nächster Termin: Sonntag, 11. Dezember, 23 bis 24 Uhr mit Mike Kamp


Folker bei Facebook: RSS-Feed abonnieren
RSS-Feed abonnieren: RSS-Feed abonnieren

Newsletter
E-Mail-Adresse:

bestellen
abbestellen



Zu den Bildergalerien

Aktuelle Bilder­galerie:




Folker-Anzeige



In diesen Bahnhofs­buch­läden kann man den Folker kaufen: pdf / xls



Mehr Links zum Thema Folk auf




Redaktions­schluss Heft 1/2017:
Inhalt: Fr. 18.11.
Termine: Mo. 12.12.

Redaktions­schluss Heft 2/2017:
Inhalt: Fr. 13.1.
Termine: Mi. 8.2.



" ... das einzige Musikmagazin, das sich wirklich die Augen weit offen hält für die Bands und Interpreten,die abseits des Mainstreams stattfinden. "
(Dota Kehr)

" One of continental Europe's major folk mags – in fact, probably the leading mag. "
(Edinburgh Folk Club)
Titel 6 / 16

Wanderin zwischen den Welten

DJ Ipek

Musik und Politik am Mischpult

In jeder Hinsicht eine Grenzgängerin, vereint sie in ihrer Person Gegensätze, die anderen als unvereinbar gelten. İpek İpekçioğlu, bekannt als DJ Ipek, begeistert mit ihren Remixperformances die Besucher des Rudolstadt-Festivals ebenso wie die internationale Clubszene. Die türkeistämmige Sozialpädagogin wurde in München geboren, lebt heute in Berlin und Istanbul und ist stets auf Reisen rund um den Globus. Immer im Gepäck hat sie ihre Musik, ihre großartige Dialogbereitschaft und ein offenes Ohr in der Begegnung mit den Menschen, die sie trifft.

Titelfoto: Archiv
mehr >


Liebe Folker-Freundinnen und -Freunde, leider ist uns auf dem Weg in die Druckerei der aktuellen Ausgabe 6/2016 ein bedauerlicher Fehler unterlaufen. Statt des neuen Editorials von Mike Kamp sowie der neuen Beiratspost von Konstantin Wecker haben die jeweiligen Beiträge der beiden Autoren aus Ausgabe 6 des Vorjahres ihren Weg ins Heft gefunden. Wir bitten dies vielmals zu entschuldigen. Wer die aktuellen Texte der beiden lesen möchte, findet diese hier in der Onlineversion sowie als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken.


Szene
LERNEN MIT BRIAN McNEILL (11.12.2016)
Brian McNeill; Foto: Simon Dunkerley

Die LAG Folk Schleswig-Holstein intensiviert ihre Jugend- und Nachwuchsarbeit. Ab 2017 macht sie im Norden mehr Werkstattangebote für jugendliche Folkmusikerinnen und -musiker. Zum Auftakt serviert sie am 12. und 13. November noch diesen Jahres einen Leckerbissen. In Kappeln an der Ostsee findet eine Ensemblewerkstatt für fünfzehn junge Menschen...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]
 
Neu auf dt. Bühnen
Im aktuellen Heft:
Hier hat der musikalische Nachwuchs im Bereich Folk, Lied, Weltmusik die Möglichkeit, sich unseren Leserinnen und Lesern vorzustellen.
Zum Fragebogen, der mit etwas Glück auf einer ganzen Seite im Heft abgedruckt wird, geht es [hier].
 
Szene
LACHENDE MUSIK IN BOLTENHAGEN (08.12.2016)
Duo Wortfront

Vom 2. bis 6. November 2016 widmet sich der Verein Liederleute e. V. unter dem Motto „Was gibt’s denn da zu lachen?“ in Vorträgen, Hörstunden und Konzerten dem Phänomen des Humors in der Musik. Neben einem kurzen Abriss, was Humor aus psychologischer Sicht eigentlich darstellt, werden der amerikanische Skurril-Orchestrator Spike Jones porträtiert,...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]


Die Liederbestenliste
  Die Liederbestenliste

  Ausgabe Dezember 2016


1.
Vergessene Helden
Wolfgang Rieck
2.
Ja, man darf (Demokratie)
Danny Dziuk
3.
HipHop: 50 ist das neue 30
Nessi Tausendschön
4.
Die Spargelkönigin
Ringsgwandl
4.
Gueti Reis
Dodo Hug & Efisio Contini
6.
Die Stunde der Vereinfacher
Paul Bartsch & Band
7.
Nicht in meinem Namen
Bodo Wartke
8.
A Oaschloch allanech
Die Strottern & JazzWerkstatt Wien
9.
Menschen auf Brücken
Falkenberg
10.
Kreuzweise
Lucie M. und das Tribunal des Escargots
  World Music Charts Europe
  World Music Charts Europe

  Ausgabe November 2016

1
ARBINA
Noura Mint Seymali
2
NYN
Kristi Stassinopoulou, Stathis Kalyviotis
3
THE WOMAN AT THE END OF THE WORLD (A MULHER DO FIM DO MUNDO)
Elza Soares
4
MUSIQUE DE FRANCE
Acid Arab
5
BRASS LIKE IT HOT
Dzambo Agusevi Orchestra
6
I WILL NOT STOP SINGING
Zomba Prison Project
7
MANARA
Alsarah & The Nubatones
8
TULES MAAS VEDES TAIVAAL
Tuuletar
9
URGENT JUMPING! EAST AFRICAN MUSIKI WA DANSI CLASSICS 1972-1982
various artists
10
¡VAMOS A GUARACHAR!
Orkesta Mendoza & Salvador Duran




Gastspiel

Gerald Grünklee * Foto: Michael Bahlo, Taz Während der Leipziger Buchmesse flaniere ich durch die Stadt, entdecke einen Buchladen. Ich gehe hinein, stöbere, lasse mich von der guten Buchauswahl faszinieren, kaufe jedoch nichts. Als ich gehe, ruft die Buchhändlerin mir „Und jetzt bei Amazon kaufen, was?“ hinterher. Der Peitschenhieb sitzt, doch trifft er, für die Buchhändlerin unvermutet, auf einen ehemaligen Kollegen und Verbündeten. Als Buchhändler bekam ich selbst vor Jahren die Amazon-Einschläge zu spüren, kaufte bis heute dort keinen einzigen Neuartikel, auch kein Buch. Die Episode illustriert, wie depressiv die Stimmung in der Branche ...  
mehr >
5 Minuten mit ...

Alsarah and the Nubatones

Alsarah and the Nubatones * Foto: Nousha Salimi Bedingt durch ihre Biografie, sind Alsarahs Heimatgefühle ausgesprochen ungewöhnlich. „Zu Hause bin ich schon irgendwie in Brooklyn“, erzählt sie. „Aber eigentlich bin ich es überall dort, wo ich mich wohlfühle. Und am meisten zu Hause fühle ich mich unter anderen Migranten, egal woher sie kommen. Wenn du in ein anderes Land gehst, dann passiert etwas mit dir. Die Entwurzelung und das Wieder-neue-Wurzeln-Schlagen, diese Erfahrung bringt Migranten aus aller Welt einander näher, auch wenn sie verschiedene Sprachen sprechen.“
Über ihre Band, die Nubatones, sagt Alsarah: „Das ist meine New Yorker Familie.“ Der Percussionist Rami El Aasser hat ägyptische Wurzeln, Mawuena Kodjovi an Bass und anderen Instrumenten kommt aus Togo, Brandon Terzic aus Ohio verbrachte viel Zeit in Israel und erlernte dort das Spiel der Ud, der arabischen Kurzhalslaute. Als ...  
mehr >