Werben auf folker.de? — mehr Infos...
Folker-Logo Probeheft & Abo     Mediadaten/Anzeigen

Suche
    Intern     Kontakt/Impressum


       
Grit Friedrich, Mike Kamp und Sarah Fuhrmann Folk, Lied und Weltmusik im ByteFM-Mixtape. Alle 4 Wochen, Sonntag 23 - 24 Uhr.     Mit Mike Kamp, Grit Friedrich & Sarah Fuhrmann
Nächster Termin:
Sonntag, 01. Mai, 23 bis 24 Uhr
mit Grit Friedrich


Folker bei Facebook: RSS-Feed abonnieren
RSS-Feed abonnieren: RSS-Feed abonnieren

Newsletter
E-Mail-Adresse:

bestellen
abbestellen



Zu den Bildergalerien

Aktuelle Bilder­galerien:





Folker-Anzeige



In diesen Bahnhofs­buch­läden kann man den Folker kaufen: pdf / xls



Mehr Links zum Thema Folk auf




Redaktions­schluss für Heft 3/16:
Inhalt: 18.03.2016
Termine: 13.04.2016

Redaktions­schluss für Heft 4/16:
Inhalt: 15.05.2016
Termine: 13.06.2016


Titel 3 / 16

„Leben heißt nicht haben, sondern sein“

Klaus der Geiger

Eine musikalisch-politische Legende aus Köln

Seine Markenzeichen sind Latzhose und Violine. Klaus von Wrochem alias Klaus der Geiger ist der wohl prominenteste Straßenmusiker Deutschlands und vielleicht der einzige Liedermacher, der sich nicht auf der Gitarre oder dem Piano, sondern auf der Geige begleitet, selbst wenn keine Band dabei ist. Anders als viele Straßenmusiker hat er sein Instrument und auch Komposition studiert; virtuos bedient er sich aus Folk, Jazz, Rock und Klassik. Statt an seiner Laufbahn zu basteln, hat Klaus der Geiger im Lauf der Jahrzehnte zahllose Proteste gegen Krieg, Rassismus, Umweltverschmutzung und Fremdenfeindlichkeit musikalisch und inhaltlich bereichert. Gerade in Köln sind solche politischen Aktionen ohne Klaus den Geiger kaum vorstellbar. Seine neue Platte, soeben fertiggestellt, wird im Juni erscheinen.

Titelfoto: Frank Szafinski
mehr >


Szene
NOCH EIN JAHRESPREISTRÄGER (02.05.2016)
Thorbjörn Risager and The Black Tornado; Foto: Christian Geisnses

Eigentlich hatten wir bereits in der „Szene“ von Heft 1/2016 die für uns relevanten Jahrespreisträger des Preises der deutschen Schallplattenkritik (PdSK) bekannt gegeben. Dachten wir. Aber da ist uns doch glatt jemand durch die Lappen gegangen. Am Freitag, dem 11. März, nämlich kam es zur offiziellen Übergabe des Preises auch an den dänischen...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]
 
Neu auf dt. Bühnen
Im aktuellen Heft:
Hier hat der musikalische Nachwuchs im Bereich Folk, Lied, Weltmusik die Möglichkeit, sich unseren Leserinnen und Lesern vorzustellen.
Zum Fragebogen, der mit etwas Glück auf einer ganzen Seite im Heft abgedruckt wird, geht es [hier].
 
Szene
LIEDERMACHER-SOMMER (30.04.2016)
Christina Lux; Foto: Manfred Kittner

Das Pantheon, jene Bonner Kleinkunstspielstätte mit Kultcharakter, steht vor einem einschneidenden Zwangserlebnis: Umzug auf die andere Rheinseite! Letztmalig also unter der Adresse Bundeskanzlerplatz 2-10 residierend, präsentiert das Haus an sechs wonnigen Maiabenden den zehnten Liedermacher-Sommer, teils im Haupthaus, teils im Casino, immer aber...  
[Mehr und weitere Meldungen ...]


Die Liederbestenliste
  Die Liederbestenliste

  Ausgabe Mai 2016


1.
Grenzen
Dota
2.
Vierzehn Prozent Dividende
Frank Baier
3.
Ja, man darf (Demokratie)
Danny Dziuk
4.
Fasst euch ein Herz
Felix Meyer & Project Île
5.
Offenes Geheimnis
Herman van Veen
6.
Wenn du ein Schwert brauchst
Strom & Wasser
7.
Der Krieger über Fünfzig
Jörg KO Kokott
8.
Schattenmann
17 Hippies & Stoppok
9.
Asyl
Stellmäcke & Trotzband
10.
Aleyna - Kinder von Idomeni
Nadine Maria Schmidt & Frühmorgens am Meer
10.
Im Prinzip Hoffnung
Bernadette La Hengst
  World Music Charts Europe
  World Music Charts Europe

  Ausgabe Mai 2016

1
ABBAR EL HAMADA
Aziza Brahim Western
2
AZEL
Bombino
3
KONONO NO 1 MEETS BATIDA
Konono No1
4
NÉ SO
Rokia Traoré
5
KOBANI
Ferhat Tunc
6
THE GLOAMING 2
The Gloaming
7
LIKE A BIRD OR SPIRIT, NOT A FACE
Sainkho Namtchylak
8
EVERY SONG HAS ITS END
various artists
9
WA DI YO
Lakou Mizik
10
MERIDIAN 68
DagaDana




Gastspiel

Kein richtiges Leben im falschen?

Werner Fuhr * Foto: Ingo Nordhofen „WDR kills the radio DJ.“ Global-Pop-mäßig sollte geklotzt werden – mit der Anspielung auf eine Medienrevolution, die mit dem Radio-Star-Killerhit der Buggles einst auf MTV begann. So große Rhetorik angesichts von ein paar geplanten Veränderungen eines kleinen Radioprogramms? Klar, Knall und Glamour stylen, stimulieren, stärken den Protest. Und nicht nur den. Auch der Normalbetrieb bei Pop- wie musikalischer Hochkultur funktioniert mit Stars als Leitfiguren. Gemeinsame Geschäftsgrundlage: Musik als Handling und Konsum von Titeln, Werken, geistigem Eigentum, das sich profitabel machen lässt. Unser musikalisches Selbstverständnis, die gesamte Musikindustrie und auch die Existenzen der allermeisten Musikerinnen und Musiker gründen sich darauf. Die Soundtracks unseres Lebens ...  
mehr >
5 Minuten mit ...

Jakob Hummel

Jakob Hummel * Foto: TftP „Kunst ist etwas, das man ohne Lehrer oder Schule lernen kann. Man muss nicht ins große Geschäft, um sich künstlerisch zu entfalten“, sagt Jakob Hummel. Derzeit weilt der neunundzwanzigjährige gebürtige Leipziger in Prag, wohin die Liebe ihn verschlagen hat. In der Heimat Kafkas macht er für das Theater Divadlo Kampa nicht nur Licht und Ton, sondern schrieb er auch die Musik für das Stück Štěkání. Eigentlich hat er Mathematik und Tschechisch auf Lehramt studiert und gibt sich noch bis zum Sommer nächsten Jahres eine Frist, um sein Referendarjahr zu absolvieren. Denn sollte seine künstlerische Saat nicht fruchten, ist er bereit, der Musik für ein Jahr abzuschwören. Zuvor wird im Sommer ein neues Album eingespielt. Das aktuelle, Sorry If You Expected Something Else, ist in großen Teilen vor seiner erfolgreichen EP What Becomes Of Us …?/Better People ...  
mehr >